Rubriken des EUROjournal

• editorial  • political forum
• focus in time  • names & news
• economics & economics spotlight
• new media, science & technology
• via carolina  • the little library
• glossary  • philosophy & culture
• bridge builders  • reflex
• auto-mobil  • just before print
• magazine  • travel


Zum Gedenken an Peter Verbata





 

»Subscribe to our Newsletter«
»Abonnieren Sie unsere Leseempfehlungen«




Fördermitglieder und Sponsoren

NÜRNBERGER
NürnbergMesse
AFAG Messen & Ausstellungen
Funkhaus Nürnberg
Messe Erfurt
Reiterhof Wirsberg
PEMA - Lust auf Vollkorn
Forum-Verlag Dr. Wolfgang Otto
Kleines Museum auf der Peunt
IHK Oberfranken Bayreuth
ZKD Wien
Oberfranken Stiftung
Gemeinde Neudrossenfeld
Wirtschaftskomitee Deutschland e. V.
GPB Europaverein GesellschaftsPolitische Bildungsgemeinschaft.
Europäische Bewegung Bayern e.V.
Tourismusverband ALTA BADIA

viaprinto – Meine Art zu drucken


Links zu Institutionen
der Europäischen Union

Europäische Union

Europäisches Parlament

Europäischer Rat

Rat der Europäischen Union

Europäische Kommission

Europäische Zentralbank

Europäischer Gerichtshof


FEK e.V.

Fördergesellschaft
für Europäische
Kommunikation (FEK) e.V.

EUROjournal pro management


• kompetent • unabhängig • anerkannt — gibt Hintergrundinformationen und Denkanstöße! 


 ⇐  ⇑  ⇒  Rubriken  PDF & ePaper  Kollegium  Kontakt  Impressum  Datenschutz  Diskussion 




 

 magazine




 philosophy & culture



KULTURTOUR

Dr. rer. pol. Frank Kostelnik

Dr. rer. pol.
Frank Kostelnik



Visit Malta


Barock der Zukunft

27. Januar 2018

Valletta überwältigt mit kultureller Vielfalt in fester Tradition und einem traumhaften Ambiente als Kulturhauptstadt Europas 2018

Tourismus – aber weit mehr als Romantik

Wer als Tourist zum ersten mal nach Valletta kommt – und das noch bei hervorragendem Wetter auch in der kontinentalen Winterzeit – ist fasziniert und überwältigt von der abendländischen Kultur, der reichhaltigen Geschichte, der barocken Architektur und dem bunten Treiben in den schmalen und zum Teil steilen Gassen, sowie von den repräsentativen Plätzen dieser kleinen Festungsstadt, so die einführenden Worte unseres Kollegiumsmitgliedes Dr. rer. pol. Frank Kostelnik, der das EU-Mitgliedsland und diese Stadt, die viele Facetten hat, wenige Tage vor dem offiziellen Programmstart „Valletta Kulturhauptstadt Europas 2018“ erkundet hat.

Valletta | Foto: Leslie Vella

Valletta

Foto: Leslie Vella




Malta, strategisch am Kreuzungspunkt der Ost-West und Nord-Süd Schiffahrtswege im Mittelmeer gelegen, mit hervorragenden Tiefwasserhäfen „gesegnet“ (Grand Harbour, Marsamxett-Harbour), aber zu klein, um eigene staatliche Strukturen auszubilden, war die meiste Zeit Teil fremder Reiche und somit von fremden Kulturen und Zivilisationen beherrscht. Diese gingen aber eine fruchtbare Verschmelzung mit der indigenen Kultur ein. So ist schon die Landessprache „Malti“ aus einer Verschmelzung mehrerer kultureller Einflüsse hervorgegangen. Grundlage ist ein arabisch-maghrebinischer Dialekt, aus dem sich die Grammatik entwickelt hat, während der Wortschatz hauptsächlich vom Italienischen beeinflußt wurde. Zudem ist Malti die einzige semitische Sprache, welche sich lateinischer Buchstaben bedient. Phönizier, Römer, Wandalen, Ostgoten, Araber, Normannen, die Aragoner Spaniens haben kulturelle und zivilisatorische Spuren hinterlassen. Am nachhaltigsten allerdings wurde die Kultur vom Johanniterorden (1530 – 1798) und die Zivilisation von den Engländern (1800 – 1964) beeinflußt. (Die Franzosen gaben nur ein kurzes – und nicht ganz unblutiges –„Gastspiel“ von 1798 bis 1800).

Wenn sich Valletta schon nicht mit dem Titel der südlichsten Hauptstadt der EU schmücken kann (Nicosia liegt leicht südlicher), so kann es doch den Titel der kleinsten Hauptstadt der EU für sich in Anspruch nehmen. Die Hauptstadt innerhalb der massiven Festungsmauern – seit 1980 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählend – ist gerade mal 0,84 km² klein und wird von knapp über 6.000 Einwohnern bewohnt. Sie wurde von den damaligen Herrschen Maltas, den Rittern des Johanniter Ordens (heute Malteser-Orden) nach dem erfolgreich zurückgeschlagenen Eroberungsversuch durch die Türken 1565 auf dem Reißbrett geplant, was sich in dem schachbrettartigen Straßenmuster (so wie in Deutschland zum Beispiel im Jahre 1606 gegründeten Mannheim) niederschlug.

Valletta hat keine Festung – es ist eine Festung (mit zum Teil 15 m dicken Festungsmauern!), in der man aber auf Schritt und Tritt sowohl auf das Erbe der Herrschaft des Johanniterordens, als auch auf das Flair und das geschäftige Treiben Süditaliens trifft. Bekannt sind die Klischees, daß sich Besucher auf Malta fühlen, als seien sie in einer oscarreifen Filmkulisse unterwegs (Frank Rumpf: Valletta bringt frischen Wind in alte Mauern: »lesen sie hier.

Und tatsächlich steht in jedem Reiseführer, daß maltesische Städte gerne auch als malerische Filmkulisse für Fantasy- oder Mittelalterfilme genutzt werden.

Valletta | Foto: WikimediaCC

Foto: WikimediaCC




Die Einmaligkeit Vallettas machen die beeindruckenden Festungsanlagen, die barocken Paläste der Johanniter und die bunten Holzbalkone an den Wohnhäusern in den engen und zum Teil steilen Gassen aus. Das Ganze vor der atemberaubenden Kulisse des Grand Harbours mit den – ebenfalls im Barock-Stil errichteten Schwesterstädten Vallettas Vittoriosa, Senglea und Cospicua – sowie des Marsamxett Harbours mit Sliema und Manoel Island.

Verbunden mit den zahlreichen Festen und Festivals – die es auch schon lange vor der Ernennung Vallettas zur Europäischen Kulturhauptstadt im Jahr 2012 gab – wie zum Beispiel das „Malta International Jazz Festival“, das Rock- und Pop Festival „Isle of MTV“ (seit 2007), die Kulturnacht „Notte Bianca“, sowie die zahlreichen Theater- und Opernaufführungen und die religiösen Patronatsfeste, lohnt ein Besuch Vallettas auf jeden Fall – von den angenehmeren Temperaturen in der Winterzeit ganz abgesehen.

So ist es nicht verwunderlich, daß Tourismus-Journalisten von „dramatischer Opulenz“ sprechen, die unter allen Inseln des Mittelmeers ihresgleichen sucht“ (s. Rumpf: a.a.O.)

Damit aber nicht genug. Malta und seine Schwesterinsel Gozo haben auch viele Naturschönheiten und Badestrände zu bieten, während man den Après Badetag dann wieder in den unzähligen Cafés – mit kulturellen Angeboten und Live Musik – Hotels oder Restaurants in Valletta und Umgebung ausklingen lassen kann. Maltas Hotels sind bekannt für ihre hervorragende Gastlichkeit und ihren ausgezeichneten Service (viele auch mit SPA-Bereich zum Verwöhnen lassen).

Kein Wunder also, daß der Tourismus auf Malta boomt. Waren es im Jahr 2012 noch 1,44 Millionen Urlauber (verglichen mit den 433.300 Einwohnern) überschritten die Touristenzahlen von Januar bis Oktober 2017 mit 2.037.000 erstmals die 2 Millionen-Grenze. Dies ist auch durch den Beitritt Maltas zur Europäischen Union im Jahr 2004 bedingt, was nicht nur den Wirtschaftsaufschwung beschleunigte (das Brutto-Inlands-Produkt stieg zwischen 2005 und 2014 um 64,8 Prozent), sondern auch EU Subventionsgelder für Malta bedeutete. So erhielt Malta im Jahr 2015 42 Millionen Euro mehr Geld von der EU zurück, als es in den EU-Haushalt einzahlte. Hinzu kommt die Förderung konkreter Projekte aus dem European Development Fund. So sieht man fast an jeder Ecke Plaketten, die von der Förderung des entsprechenden Bauprojekts durch die EU zeugen. Seitdem Malta am 1. Januar 2008 auch Mitglied der Eurozone geworden ist, hat das für Touristen den Vorteil, daß sie ihre Rechnungen ohne Geldumtausch in Euro zahlen können. Nur beim Bus-Fahren muß man noch aufpassen, daß man auf der richtigen Straßenseite zusteigt (Achtung Linksverkehr!).

Alle Klischees über Malta treffen weitgehend zu und werden durch das ständiges Wiederholen nicht falsch. Malta ist eben kein Freilichtmuseum, sondern ein Lebensraum einer kleinen, aber sehr aktiven und lebenslustigen Bevölkerung, die sehr gastfreundlich und weltoffen ist, aber auch sehr in ihren Traditionen verwurzelt bleibt.

Ob man die Aktivitäten Vallettas als Kulturhauptstadt Europas 2018 (zusammen mit dem niederländischen Leeuwarden) als „einmal gut durchlüften mit Kunst und Kultur“ bezeichnen soll – wie dies ein Vertreter der „Valletta 2018 Foundation“ getan hat – dessen Valletta dringend bedurft hätte, darf angesichts der aktuellen Kultur-Szene und architektonischen Szenerie Maltas sicher bezweifelt werden. Daß dies aber weitere entscheidende Impulse für die architektonische Weiterentwicklung und die kulturellen Angebote Maltas, sowie einen weiteren Schub für die Bekanntheit und Beliebtheit Vallettas und Maltas erzeugen wird, steht wohl außer Frage.

Europa gibt sich Kulturhauptstädte – für ein Jahr

Kulturhauptstadt Europas (von 1985 bis 1999 „Kulturstadt Europas“) ist ein Titel, der alljährlich an eine europäische Stadt (seit 2004 sind es jeweils zwei Städte – eine aus den alten Mitgliedsstaaten und eine aus den ab 2004 neu hinzugekommene) von der Europäischen Kommission der EU vergeben wird. Dies geschah auf Anregung der damaligen griechischen Kulturministerin Melina Mercouri, so daß es nicht verwundert, daß 1985 Athen als erste Kulturstadt Europas ausgewählt wurde. Auf der Internetseite der Europäischen Kommission » siehe hier werden die Ziele dieser Initiative „Kulturhauptstädte Europas“ folgendermaßen dargelegt:



– den Reichtum und die Vielfalt der Kulturen in Europa hervorheben

– die kulturellen Eigenschaften würdigen, die den Europäern gemein sind

– bei den Bürgerinnen und Bürgern Europas das Gefühl stärken, einem gemeinsamen Kulturkreis anzugehören

– den Beitrag der Kultur zur Entwicklung von Städten unterstützen

– für die ausgewählten Städte hat es sich gezeigt, dass sich dadurch hervorragende Gelegenheiten der

– Stadterneuerung

– Stärkung des internationalen Profils von Städten

– Imageverbesserung von Städten in den Augen ihrer eigenen Bewohnerinnen und Bewohnerv

– kulturelle Neubelebung einer Stadt

– Belebung des Tourismus

ergeben haben.

Sechs Jahre vor dem Beginn der „Amtszeit als Europäische Kulturhauptstadt“ hat in der Regel das nationale Kulturministerium eine Vorauswahl unter den sich national bewerbenden Städten zu treffen. Danach tritt ein Kulturausschuß der EU aus 10 unabhängigen Experten zusammen und prüft die einzelnen Bewerbungsunterlagen. Die Experten müssen über weitreichende Erfahrungen im Kulturbereich, in der Stadtentwicklung und/oder bei der Durchführung von groß angelegten Kulturveranstaltungen verfügen. Anhand eines festgelegten Kriterienkatalogs einigt sich der Ausschuß, welche Städte in die engere Wahl kommen. Diese werden dann aufgefordert, ein ausgearbeitetes Konzept vorzulegen. In einer zweiten Runde wählt dann der Kulturausschuß die beiden Kulturhauptstädte Europas. Die Aufgabe der Kommission ist es, auf die Einhaltung der Kriterien bei diesem Auswahlprozeß zu achten. Vier Jahre vor Beginn der Veranstaltungen werden dann die beiden Hauptstädte offiziell bekannt gegeben.

Im Jahr 2017 hat sich eine Nordwest-Südost-Achse zwischen dem dänischen Aarhus und dem an der Westküste der Republik Zypern gelegenen Pafos ergeben. Auch im Jahr 2018 kommt mit dem niederländischen Leeuwarden und Maltas Hauptstadt Valletta wieder eine Stadt eher aus dem Norden und eine Stadt des Südens die Ehre zu, Kulturhauptstadt Europas zu sein.

Während der Planungs- und Vorbereitungszeit steht der Kulturausschuß den Städten beratend zur Seite und prüft fortwährend den Stand der Vorbereitungen. Am Ende dieser Überprüfungsphase entscheidet der Ausschuß darüber, ob er der Europäischen Kommission empfiehlt, den Melina-Mercouri-Preis (aktuell 1,5 Millionen Euro finanziert aus dem EU-Programm Kreatives Europa) auszuzahlen oder nicht.

Im Jahr 2025 wird wieder (nach Berlin (West) 1988, Weimar 1999 und Essen 2010) eine deutsche Stadt zum Zuge kommen.

Ab dem Herbst 2009 war die Idee aufgekommen, daß sich Valletta um den Titel der Kulturhauptstadt Europas bewerben sollte. Hierzu wurde die „Valletta 2018 Foundation“ gegründet, die für die Bewerbung und die Erstellung des Programms die Verantwortung übernahm. Im Oktober 2011 wurde die offizielle Bewerbung abgegeben und ein Jahr später erfolgte die Ernennung durch die EU am 12. Oktober 2012.

Das Konzept Vallettas – nicht nur für die Hauptstadt

In dem 224 Seiten umfassenden offiziellen Katalog, in dem die insgesamt 149 Veranstaltungen und Projekte von „Valletta 2018“ aufgelistet sind, welche ab der offiziellen Eröffnung am 20. Januar 2018 stattfinden sollen (und auch schon vorher), wiesen die Veranstalter an vielen Stellen auf die Brückenfunktion Maltas als Mittler und Vermittler der Kulturen Europas und Afrikas hin. Die geographische Lage versetzte es in eine einzigartige Position, Gastgeber eines vielfältigen Kulturfestivals zu sein, bei dem die mediterrane Kultur und Lebensart Maltas ein unverzichtbares Merkmal der Identität bildet, die ihm es dann erlaubt, über das Mittelmeer in die EU hin auszustrahlen.

Als Vorbild und Hintergrund dienen die vielen Festlichkeiten, die auf Malta gefeiert werden und zu den Kernelementen der maltesischen Tradition zählen. Die Malteser verstehen es, die Feste zu feiern, wie sie fallen. Insbesondere katholische Feste (88,6 Prozent der Malteser sind Katholiken) haben eine festere Tradition als im restlichen Europa. So werden dort zum Beispiel der Josefstag und Mariä Empfängnis als offizielle Feiertage begangen. Auch hat fast jedes maltesische Dorf einen Schutzpatron, dessen Fest farbenfroh und ausgelassen gefeiert wird. Prozessionen, Fahnen, Blasmusik und ein Feuerwerk sind dabei unerläßlich. Sie bereichern die Gemeinden Maltas mit Wärme, Leben, Farbe und Bewegung. Berühmt sind auch das Fest des Lichts und der Carneval. Hinzu kommen noch zahlreiche historische und politische Festlichkeiten wie der Freiheitstag, der Siegestag, der Unabhängigkeitstag und der Tag der Republik.

Als Motto des Jahres als Europäische Kulturhauptstadt Vallettas haben die Veranstalter (hier insbesondere die Valletta 2018 Foundation), „Future Baroque“ („Barock der Zukunft“) gewählt, was die unverwechselbaren Traditionen und die mediterrane Lebensart Maltas zwischen Erbe, Gegenwart und Gerichtetheit auf die Zukunft verdeutlichen soll, um in die EU ausstrahlen zu können.

Das Festival der Kultur(en) soll aber keineswegs auf Valletta beschränkt bleiben, sondern die ganze Insel Malta und ihrer Schwesterinsel Gozo einbeziehen. Durch die Einbeziehung laufender Kulturprojekte und die Initiierung eigener Schüler-Projekte, soll eine möglichst breite Beteiligung der ganzen maltesischen Bevölkerung angestrebt werden. Jeder ist aufgerufen, sich mit seiner Kreativität und seinem Engagement in das Programm einzubringen.

Neben dem wichtigen Zweck, verschiede Kulturen zusammenzuführen (was man nur kann, wenn man ein eigenes festes kulturelles Fundament erhält – was die Malteser zweifellos zutrifft) nennt der maltesische Minister für Justiz, Kultur und regionale Verwaltung, Owen Bonnici, im Vorwort zum o.g. Katalog des Kulturprogramms „Valletta Kulturhauptstadt Europas 2018“ drei Ziele, die damit für Valletta und Malta erreicht werden sollen:

1) Die Kultur näher zu der Bevölkerung bringen („Demokratisierung der Kultur“ durch den erleichterten Zugang zu kulturellen Aktivitäten)

2) Die Professionalität in der Kultur erhöhen

3) Durch die Kultur wirtschaftliches Wachstum anregen.

Neue Bauten wurden errichtet und alte Bauten erstrahlen wieder in neuem Glanz. Das Repertoire der Veranstaltungen ist aufregend vielfältig und fesselnd und die unzähligen Festivitäten bringen neues Leben in die Stadt und auf die Insel. So solle der Kultur der wichtige Platz in der Gesellschaft gegeben werden, den diese auch verdiene – so Bonnici.

Der Vorsitzende der „Valletta 2018 Foundation“, Jason Micallef, gab dazu die Devise aus: „Unterhalten, herausfordern, provozieren, aber vor allem inspirieren.“ Die Förderung des Engagements, der Kreativität und der Kooperation der Malteser sowie die Entdeckung neuer Potentiale durch kulturelle Projekte steht dabei nicht im Gegensatz zu dem Ziel der Erhöhung der Professionalität. Er sieht die Kultur als Mittel, für das emotionale und intellektuelle Wachstum einer Nation. Also eine sinnvolle Investition in die Zukunft.

Das Programm: Herz, was begehrst du mehr?

Mit dem Fest der vier Plätze („Erba' Pjazez“ auf Malti) am 20. Januar 2018 wird in festlicher und ausgelassener Stimmung der Reigen der über 400 Veranstaltungen des einjährigen Kulturfestivals eröffnet werden. Hier werden Theatergruppen und Tanzgruppen sowie Chöre und Akrobaten die Besucher in ihren Bann ziehen.

Direkt vor dem neuen „Stadttor“ des italienischen Star-Architekten Renzo Piano auf dem Triton Platz mit dem Triton Brunnen wird die spanische Theatertruppe „ La Fura dels Baus“ das Publikum mit einem Feuerwerk an Akrobatik in ihren Bann ziehen, während auf dem St. George's Square / Palace Square (beim Großmeisterpalast) moderner Ausdruckstanz mit der Untermalung von Lichteffekten von der Gruppe „ŻfinMalta“ dargeboten wird. Auf den Treppenstufen der St. John's Co-Cathdredral, der Ordenskirche des (heutigen) Malteserordens, wird die Uraufführung einer Symphoniekantate des malteser Komponisten Elton Zarb stattfinden. Der Chor wird unter der Leitung von Pamela Bezzina stehen. Begleitet wird diese Uraufführung von innovativen Lichteffekten, die sich auf der Fassade der monumentalen Barockkirche widerspiegeln. Das vierte Hauptereignis wird schließlich auf dem Castille Square stattfinden. Hier werden an der Fassade der Auberge de Castille (dem Sitz des maltesischen Ministerpräsidenten) 3D-Projektionen mit Spezialeffekten und Musikeinspielungen dem Thema Vergangenheit und Zukunft Maltas gewidmet sein.

Dazu gibt es auf den anderen Plätzen und den Straßen Maltas noch eine Fülle anderer kultureller Aktivitäten: Bands spielen Live-Musik, Tanzkompanien führen ihre Choreographien vor, riesige Marionetten interagieren mit den Zuschauern, während Clowns die Flaneure belustigen. Dazu gibt es belebende Getränke und maltesische kulinarische Spezialitäten.

Kurz darauf vom 9. bis 13. Februar wird der traditionelle maltesische Carnival – im Stil des venezianischen Karnevals – mit Masken und Rokoko-Kostümen die Besucher in eine zauberhafte Stimmung versetzen. Die Aufmärsche von Brassbands und Tänzern sowie Kostümwettbewerbe tragen zur ausgelassenen Stimmung bei. Der Höhepunkt des Carnivals bildet dann der „Fastnachtsumzug“ der Motivwagen.

Um bei der Fülle der Aktivitäten von „Valletta European Capital of Culture (EC 2018)“ den Überblick zu behalten, haben die Organisatoren die Aktivitäten in 10 verschiede Themengruppen unterteilt.

1) Kommunale Beteiligungsprojekte

Durch sie soll eine möglichst breite Beteiligung aller Malteser erreicht werden. Kultur solle bis vor jedermanns Haustür gebracht werden, wobei die engen Beziehungen in der Familie, zu Freunden und Nachbarn ausgenutzt werden sollen. Insgesamt 18 Projekte, wie das Zeichnen subjektiver Landkarten der unmittelbaren Lebensumgebung über das „Altofest Malta“, in der Künstler und Musiker in Privatwohnungen ihre Werke vorstellen bis hin zum Spielen traditioneller Mannschaftsspiele verbunden mit Musik und Tanz zur Verbesserung der Fitness beim Projekt „Shake it“.

2) Bildende Kunst (Visual Arts)

In 13 Projekten präsentieren zeitgenössische maltesische und internationale Künstler in Ausstellungen und Performance-Darstellungen ihre neusten kreativen Werke und Gedanken. Diese haben sowohl einen thematischen Bezug, wie zum Beispiel die Fotoausstellung „A tale of two cities“ die Entwicklung Vallettas in den letzten 30 Jahren oder das Projekt „Square“ (Performance mit 36 Darstellern an markanten maltesischen Orten) und das Projekt „Subterranean Matters“, was unterirdische Kunstbauten mittels 3 D-Installationen in Malta und der zweiten Kulturhauptstadt Leeuwarden thematisiert.

Nachwuchskünstler aller Kunst- und Stilrichtungen sind auf der „Young Artists Expo“ zu sehen. Die internationale Kooperation auf dem Gebiet der Bildenen Kunst Maltas mit der University of Arts in London manifestiert sich unter dem Titel „Transformer: International Creative Spaces & Cultural Mobility“ in einer Reihe Ausstellungen an den verschiedensten Orten des kleinen Archipels. Weitere Ausstellungen, wie zum Beispiel eine internationale Skulpturenausstellung unter freiem Himmel werden im Rahmen der „Malta International Contemporarx Art Space“ gezeigt. Begleitet werden die Kunstausstellungen von Symposien und Workshops, wie die „Kuratoren Sommer Schule“ oder Diskussionen über „Kunst und soziale Utopien“ bei den „Utopian Nights“.

3) Design

Das für den interessierten Laien sicherlich faszinierendste Ereignis im Bereich „Design“ wird wohl die „Roboter Olympiade“ vom 20. bis 22. April sein. Hier treffen sich die Spitzendesigner von Robotern – private oder industrielle – um für ihre Konstruktionen die Goldmedaille zu erringen. Während der „Malta Design Week“ im November treffen sich Designer, Marketing Fachleute und Künstler mit Vertretern der Industrie. Weitere Workshops befassen sich mit dem Beitrag der Designer zu bürgerorientierter, moderner Stadtplanung und der Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit von Innovationen.

Schließlich soll im April 2019 der „Valletta Design Cluster“ fertiggestellt werden. Dabei handelt es sich um den restaurierten „Old Abattoir site“, der die Funktion eines Design Zentrums mit Räumlichkeiten für Design-Projekte sowie für Workshops und Konferenzen, erhalten soll.

4) Kinder- und Jugendprojekte

Die Kreativ-Projekte, die Jugendliche ansprechen sollen, reichen von Jugendtheater- und Musical Werkstätten und Jugendorchester über einen Jahrmarkt interaktiver, mechanischer Installationen bis hin zu imaginären Reisen, bei denen fremde Kulturen entdeckt werden können. Eröffnet wird der Reigen von der spanischen Schattentheater Kompanie „Anos Luz“ am 24. Februar. Erzählt wird die Geschichte einer Komponistin, welche über der Musik zur Partitur grübelt und eine gedankliche Reise in die verschiedenen Stile und Epochen der Musikgeschichte unternimmt.

Im Projekt „U-19 Malta: Create your World“ werden in Zusammenarbeit mit dem Linzer „Prix Ars Electronica Festival“ junge Erfinder angeregt, neue Kreationen auf den Gebieten digitale Kunst, digitale Musik, Technik und Computer-Design hervorzubringen. Weitere Projekte sind öffentliche Performance-Kunst in Verbindung mit Architektur und Raumgestaltung (Bodies in Urban Spaces) oder ein Projekt, in dem Musik zur Architektur in Beziehung gesetzt werden soll (Kantakantu).

5) Performance Kunst

Hier treffen sich Europas innovativste Performance Künstler, um in 14 Projekten gesellschaftlich relevante Themen aufzugreifen und zu emotionalisieren. Das Zauberwort ist dabei „interdisziplinär“. So zum Beispiel die künstlerische Aufarbeitung des maltesischen Thunfischfangs und die Praktiken der Thunfisch Industrie durch Sonja Stumerer und Martin Hablesreiter vom Design Atelier “Honey & Bunny“.

Tanztruppen des modernen Ausdruckstanzes und des Hip-Hop präsentieren die preisgekrönten Choreographien von maltesischen Nachwuchschoreographen, während die Theatergruppe „Laika“ ihr Stück „Cantina“ auf der Grundlage von Brechts „Heiliger Johanna der Schlachthöfe“ aufführen wird.

Das Musical „Star of Strait Street“ erzählt die Geschichte der Christina Ratcliff, die es im zweiten Weltkrieg zu einer Legende der Unterhaltung der in Malta stationierten Truppen gebracht hat. Weitere Performance Darbietungen bieten eine Mischung aus Tanz, Schauspiel und Film. Manche Projekte sind auch „interaktiv“ angelegt, indem Laien in die Erarbeitung von Musicals oder eines Reenactment von griechischer Mythologie (wie zum Beispiel Orpheus und Eurydike) eingebunden werden. Hinzu kommen Auftritte vieler weiterer Theatergruppen und die Ausrichtung vieler Theater,- Tanz- und Kunstworkshops.

6) Oper

Auch die Freunde der klassischen Hochkultur kommen nicht zu kurz. Hierfür sorgen die Aufführung klassischer Opern wie Mozarts „Don Giovani“, Guiseppe Verdis „Aida“ sowie die Opern von Guiaccomo Puccini „Tosca“ und „Mano“.

Hinzu kommt noch die Oper „Cendrillon“ des malteser Komponisten Nicolas Isouard, die erstmals 1810 uraufgeführt wurde sowie die Werke zweier zeitgenössischer Malteser Komponisten.

7) Musik – von klassisch über exotisch bis modern

Schon vor der offiziellen Eröffnung zieht das „Valletta International Baroque Festival“ 14 Tage lang die Freunde klassischer Barockmusik in ihren Bann. Eröffnet wird es am 13. Januar mit den „Vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi und setzt sich mit einem Konzert der Stücke berühmter deutscher Barockkomponisten (u.a. Telemann) fort. Nach interessanten Gegenüberstellungen wie „Baroque meets Jazz“ findet es seinen Abschluß mit der ältesten erhaltenen Oper einer Komponistin, der 1625 uraufgeführten Oper „La liberazione di Ruggiero dall’isola d’Alcina“ von Francesca Caccini.

Die Reihe der 10 Veranstaltungen setzt sich im April mit dem Akkordeon Festival – in Zusammenarbeit mit dem Potsdamer Akkordeon Orchester – im traditionsreichen Corinthia Palace Hotel in Attard fort. Danach geht es mit Riesenschritten in die Neuzeit: beim Konzert „Circuits 2018“ versammeln sich nicht nur Liebhaber elektronischer Musik, es findet in diesem Rahmen auch eine Konferenz für Experten dieses Genres statt.

In das Musikprogramm einbezogen werden auch renommierte und etablierte Festivals wie „Rock the South“ (seit 2013), das „Earth Garden Festival“ (seit 2007), das berühmte „Malta International Jazz Festival“ (seit 1992).

Abgerundet wird der bunte Reigen der Musikfestivals durch ein Festival zur maltesischen Volksliedkultur, einem Festival für Experimentalmusik und dem „Malta Doom Metal Festival“ für Rock- und Heavy Metal Musik.

8) Klänge der Welt

Mit 18 Programmpunkten ist die Kategorie „Klänge der Welt einer der umfangreichste und vielfältigste: Während sich bei den „Modern Music Days“ lokale Musiker mit internationalen Musikern vernetzen sollen, werden in dieser Kategorie vielfältige Einblicke in die verschiedenen Musikkulturen rund um das Mittelmeer und in der ganzen Welt ermöglicht. Diese reichen von jiddischer- und Roma-Musik über den Auftritt der italienischen Experimentalband „Mokadeloic“ mit neo-psychodelischer Musik bis hin zur klassischen Konzertgitarre des argentinischen Meisters Carlos Eduardo Bojarski.

Unter der Federführung von der tschechischen Sängerin und Musikerin Ida Kelarová versammeln sich viele der besten tschechischen und slowakischen Musiker, um Zigeuner Rhythmen mit lateinamerikanischen Klängen zu einer besonderen Art von Jazz zu verbinden. Ein weiteres besonderes Musikereignis ist das „Calypso-Projekt“, bei dem die Musiktradition von 12 Inseln im Mittelmeer durch eine musizierende Familie gepflegt werden soll. Weitere Klanggebiete, die im Jahr der Europäischen Kulturhauptstadt in Valletta präsentiert werden, sind der Anatolisch-Balkanische Raum und Apulien.

Thematisiert werde zudem das Gilgamesch-Epos, die kulinarische Kulturgeschichte der Aubergine sowie das Wirken weiblicher Komponistinnen in der Musik.

9) Film

Freunde des internationalen Kurzfilms und Experimentalfilms kommen beim Filmprogramm von Valletta 2018 voll auf ihre Kosten. Ab 27. Juli findet das Internationale Kurzfilm-Festival statt, dem sich unmittelbar das Kinder- und Jugend-Filmfestival anschließt. Beim Literatur Filmfestival werden Filme gezeigt, die durch die Umsetzung von Gedichten maltesischer Dichter entstanden sind.

Eine weitere Veranstaltungsreihe ist dem Werk des maltesischen Filmpioniers Cecil Satariano gewidmet, dem die Präsentation des Experimentalfilms „Icon Island“ des österreichischen Filmemachers Virgli Widrich vorausgeht.

Vom Mai bis Oktober wird an verschiedenen Örtlichkeiten Maltas das mit Solarstrom betriebene „Solar Cinema“ unter freiem Himmel seine Pforten öffnen. In der Sparte Experimentalfilm wird das Projekt „Amalgama“ zu sehen und zu hören sein, bei dem die Musik der Pianistin Gabi Sultana durch den Künstler Mark Dingli in visuelle Effekte umgesetzt werden wird. Abgerundet wird das Programm mit einem dreitägigen Filmworkshop für Kinder und Jugendliche in Vallettas größter und ältester Festung St. Elmo.

10 ) Begegnungen

Unter der Überschrift „Encounters“ werden im Programm „Valletta 2018“ acht bereits laufende Projekte zusammengefaßt, die eine internationale Vernetzung von Kulturschaffenden ermöglichen. Hierzu gehört zum Beispiel das „Monteverdi Project“, bei der Marco Mencoboni, einer der führenden Experten für Renaissance- und Barockmusik eine Serie von Meisterklassen-Workshops für Gesang und klassische Instrumente für begabte Nachwuchsinterpreten durchführt. Ein weiteres laufendes Projekt der „Roberto Cometta Stiftung“ sind Stipendien in verschiedenen Themengebieten, für Stipendiaten, die sich um den arabisch-europäischen Kulturaustausch bemühen.

Ein weiteres Stipendium wird für Künstler vergeben, die wegen Verfolgung in ihrem Heimatland nicht dort leben und arbeiten können. Ihnen gewährt der „Artist Protection Fund“ Schaffens- und Lebensmöglichkeiten in Malta für ein Jahr.

Zwei Projekte beschäftigen sich mit seelischer und körperlicher Gesundheit, indem Schwerstkranken Freude und Lebenssinn durch Kunst und Rekonvaleszenten durch Tanzen die Eingliederung in den Alltag erleichtert werden soll. Weiter Projekte beschäftigen sich mit der Popularisierung von Kunst und die Aktivierung für die Kunst im Mitmachprojekten vor Ort.

Leuchttürme

Was wäre aber das abwechslungsreichste und interessantes Programm ohne Leuchttürme? – ohne Highlights? Auch davon gibt es bei Valletta 2018 genug.

Die sind neben der oben beschriebenen Eröffnungsfeierlichkeiten und dem Carnival noch eine ganz Reihe anderer Highlights. Dies ist einmal das EU-Japan-Festwochenende und verschiedene Kooperationsprojekte mit Japan. Hierbei geht es hauptsächlich um japanische zeitgenössische Kunst und um modernes japanisches Design und Gartenbau.

Daß die Malteser im Gartenbau keine Konkurrenz fürchten müssen, beweisen sie dann Anfang Mai bei Valletta Green Festival, beim dem der St. George Square/Palace Square mit 80.000 Blumen in ein prächtiges Blumenmeer verwandelt wird.

Schon zum 20. Mal trifft sich die Modewelt in Valletta, um Ende Mai/Anfang Juni die Malta Fashion Awards zu vergeben. Hier wird jährlich auf dem Cat-Walk bewiesen, daß sich Maltas Mode Designer mit der Weltspitze messen können.

Eine der festlichsten und eindrucksvollsten Ereignisse ist das jährliche Hafenfest („Valletta Pageant of the Seas“) im nächtlichen und hochsommerlichen Valletta, in dem die lange maritime Tradition Maltas mit Bootsrennen und einem prächtigen Feuerwerk und spektakulären Lichteffekten gefeiert wird.

Zu dem Reigen der Leuchttürme von Valletta 2018 zählen auch das „Valletta Film Festival“, das „Malta International Arts Festival“ und Mediterrane Literaturfestival sowie die Malteser Buchmesse im November.

Speziell für Kinder wird am 28. September das „Malta Science and Arts Festival“ ausgerichtet, bei dem der Nachwuchs spielerisch mit den Grundlagen physikalischer Gesetze und moderner Technik vertraut gemacht werden.

In der „Notte Bianca“ am 6. Oktober feiert Valletta auf Straßen und Plätzen mit viel Kunst und Kultur und unter Einsatz von digitalen Medien, sich selbst. Tanz zu Live-Musik sowie Theatergruppen und Filmvorführungen sorgen für die legendäre Malteser Stimmung. Kombiniert wird dies mit der Nacht der Museen, in der alle Kunst-und Kulturbeflissenen freien Eintritt zu Museen und Galerien haben. In den vollen Cafés und Bars kann man sich dann ausgelassen über das eben Erlebte austauschen. Mit rund 70.000 Besuchern ist die „Notte Bianca“ das größte kulturelle Ereignis Vallettas.

Viel zu schnell kommt dann schon am 15. Dezember die große Abschlußparty, auf der viele Überraschungen bereit gehalten werden. „So save the day and join the guests“.

Leben, Wärme, Farbe und Begegnung: Eine Win-win Situation

Das Programm von Valletta 2018 ist beeindruckend, was seine Vielfältigkeit und seinen künstlerische Qualität anbelangt. Vor allem spiegelt es aber die mediterrane Lebensfreude und die Offenheit, aber auch die kulturellen Traditionen Maltas wider. Das Motto „Barock der Zukunft“ steht für einen bestimmten Lebensstil, der sich vor allem in den maltesischen Festen manifestiert. Hier treffen sich Nachbarn, um zu feiern. Die Lebenswelt füllt sich mit Leben, Begegnungen, Wärme und Farben.

Die Sehenswürdigkeiten, die Naturschönheiten und der maltesische Lebensstil zogen schon im Jahr 2016 schon rund 157.000 deutsche Touristen an. Für das Jahr der Kulturhauptstadt Europas rechnet des maltesische Tourismusministerium mit 180.000.

Ergibt sich für den Besucher von Valletta 2018 auf jeden Fall eine „win-Situation“, so hat Valletta auch mit der Vorbereitung und der Stadterneuerung zu diesem kulturellen Großereignis einen erheblichen Nutzen, was die Stadterneuerung und die kulturelle Neubelebung der Stadt anbelangt.

„Flaggschiffprojekte“ sind hier einmal das „MUZA“, das neue Nationale Museum für die schönen Künste, das Mitte 2018 eröffnet werden wird, sowie das „City Gate Project“ des italienischen Stararchitekten Renzo Piano.

Das „MUZA“, dessen Name auch an das maltesische Wort „Muße“ erinnert, zieht vom Admiralty House in die vollständig renovierte und innen umgebaute Auberge D' Italie, dem 1574 erbauten Palast für die italienische Landsmannschaft der Johanniter Ritter, um. Nicht nur, daß es im neuen Gebäude nun dreimal so viel Platz gibt für die Exponate wie bisher, es liegt nun auch den Ausstellungen ein ausgeklügeltes museumspädagogische Konzept zugrunde. Die Bilder werden nicht nur ausgestellt, sondern sie erzählen auch – mit Hilfe interaktiver Elemente und audiovisuellen Techniken – eigene Geschichten. So soll der Besucher in eigene Erlebnisse verwickelt werden, sich spielerisch mit Kunst beschäftigen und Spaß dabei empfinden. Den Schwerpunkt bildet die historische Kollektion hauptsächlich italienischer Künstler. Es beherbergt aber auch zeitgenössische Kunst und das gesamte Werk des Malteser Bildhauers Antonio Sciortino (1879 – 1947).

Stellt das MUZA eine wichtige kulturelle Bereicherung Vallettas dar, so kann man vom „City Gate Projekt“ ohne Übertreibung von einem architektonischen Kleinod sprechen. Hierbei wurde der ganze Eingangsbereich zur Festung Valletta durch Renzo Piano (* 1937, u.a. Centre Pompidou, Weltstadthaus Köln, N.Y.T. Building) neu gestaltet und besteht aus vier Komponenten:

1. das neue „Stadttor“ , das jetzt nichts mehr mit Verschluß oder Abriegelung zu tun hat, sondern nach der Abtragung eines Teils der alten Mauer, den Stadteingang hin zum Meer und zum Himmel öffnet, sowie die Neugestaltung des Platzes um den Triton Fountain, unmittelbar vor der Stadtmauer

2. das neue Freilichttheater in den Ruinen des 1942 zerstörten Opernhauses

3. das 2015 fertiggestellte neue Parlamentsgebäude, das sich mit seiner wabenartig aufgebrochen Außenfassade und Fenstern wie Schießscharten, ausgezeichnet, in die es umgebende historische Bausubstanz einfügt

4. die Neugestaltung des Festungsgrabens

Noch mußten sich Ende November 2017 die zahlreichen Besucher der weihnachtlich geschmückten Republic Street, der Haupteinkaufsstraße Valletas, durch enge Bauzäune zwängen.

Die feierliche Entzündung des originellen Weihnachtsbaums vor dem Parlamentsgebäude am 29. November, der aus rund 2000 mundgeblasenen Glaskugeln des berühmten Mdina-Glases aufgebaut ist, ließ aber erkennen, daß nun der Reigen zu einer aufregenden Saison von Kultur und Lebensfreude in der Hauptstadt des kleinsten EU-Landes mit ihrem einzigartigen mediterranen Charme eingeläutet wurde.



« zurück | Home



 Nürnberg-Convention.de AFAG Messetermine 2019 – 2020



Alle «Aktuell» Artikel:

März 2019

focus-europa: «Kunst ohne Grenzen» 25. 3. 2019
Nachrichten aus Europa 7 GPB 21. 3. 2019
Frankreich 2019 – Antisemitische Hetze und Gewalt 20. 3. 2019
Handelsstreit und Brexit zeigen immer mehr Wirkung – Stimmung in der Wirtschaft leicht eingetrübt 15. 3. 2019
Dr. Friedrich: Patriotismus heute 13. 3. 2019
Freizeit-Messe Nürnberg 11. 3. 2019
Nachrichten aus Europa 6 GPB 7. 3. 2019
«Fasching in München» 4. 3. 2019
focus-europa auf Arte Genova 3. 3. 2019




Founded by H.S.H. Prince Michael of Liechtenstein

Geopolitical Intelligence Services AG | www.gisreportsonline.com

Geopolitical Intelligence
Services AG

Herrengasse 21

LI-9490 Vaduz

Principality of Liechtenstein

michael.liechtenstein
@gisreportsonline.com

www.gisreportsonline.com
www.gisadvisory.com

Geschätzte Leserin, geschätzter Leser,

rechtzeitig zu den grossen Politik,- und Wirtschaftsereignissen in diesem Jahr haben wir unser Portal neu für Sie gestaltet. Ab sofort können Sie unter www.gisreportsonline.com noch einfacher und schneller auf Ihre exklusiven GIS-Reports zugreifen. Das neue GIS-Portal ist benutzerfreundlich und bietet eine schnelle Such- und Trefferanzeige. Auch die Preismodelle sind nun flexibler gestaltet.

Mobile Nutzer können ab sofort auf 4 neue GIS Apps zugreifen. Wir sind überzeugt, dass Sie unser neuer und moderner Service begeistern wird. Sie können die exklusiven GIS-Inhalte ab sofort auf jedem Endgerät lesen, wann immer Sie möchten.

Die deutsche Version der Reports erhalten Sie natürlich auch weiterhin täglich im PDF-Format per E-Mail.

Für die Umstellungsphase haben wir eine Hotline eingerichtet. Sie können uns bei Fragen gerne unter der Telefonnummer: 00 42 32 31 19 41 erreichen oder per E-Mail: service@gisreportsonline.com.

Senden Sie uns gerne Ihr Feedback zum neuen Portal an service@gisreportsonline.com.
Wir freuen uns, dass Sie bereits heute Teil unserer immer schneller wachsenden Leserschaft sind.
Weiterhin viele interessante Lesemomente mit Geopolitical Intelligence Services!

Mit besten Grüssen

Prinz Michael von Liechtenstein – Chairman of the Board



Februar 2019

Sommer in Alta Badia 28. 2. 2019
Nachrichten aus Europa 5 GPB 23. 2. 2019
Phaenomen ESports 21. 2. 2019
BIOFACH 2019 in 30. Auflage 19. 2. 2019
Münchner Sicherheitskonferenz 2019 16. 2. 2019
Afrika macht sich 13. 2. 2019
Nachrichten aus Europa 3 GPB 9. 2. 2019
Toast to the Film Wizard Václav Vorlíček 7. 2. 2019
Die Frage der Souveränität im französischen Europawahlkampf 5. 2. 2019
Neudrossenfelder an der Spree 2. 2. 2019





Januar 2019

Nachrichten aus Europa 2 GPB 30. 1. 2019
«The WEF Whisky Diplomacy of Burns Circuit» 28. 1. 2019
Aachener Vertrag zwischen Frankreich und Deutschland 24. 1. 2019
A year of change for the European Union? 24. 1. 2019
Nachrichten aus Europa 1 GPB 22. 1. 2019
Kulturelle Förderpreise der Sudetendeutschen Landsmannschaft 17. 1. 2019
HOGA lockte wieder nach Nürnberg 17. 1. 2019
Das offizielle Bayern startete ins Jahr 2019 13. 1. 2019
GIS-Report: 2019 Global Outlook: Europe’s year of living dangerously 7. 1. 2019
Brexit, Trumps Wirtschaftspolitik und die allgemeine konjunkturelle Lage – 2019 zeigt Tendenz zur Schwäche 4. 1. 2019
Lang may yer lum reek 2019 in Westminster! 1. 1. 2019





Artikel aus 2018

Dezember 2018

Neujahrsgrüße der Redaktion und des Kollegiums 31. 12. 2018
Nachrichten aus Europa 28 GPB 27. 12. 2018
Weihnachtsgrüße der Redaktion und des Kollegiums 24. 12. 2018
Weihnachtliche Bierprobe in Nürnberg 23. 12. 2018
«In the Nebulous Loop of No Deal / Brexit Bubble Diplomacy» 21. 12. 2018
Wer vom Staat Gerechtigkeit in jedem Einzelfall fordert, überfordert ihn 20. 12. 2018
Schicksalstage von Straßbourg 18. 12. 2018
Advent Cinematique Diplomacy on «BREMAIN» Affairs 16. 12. 2018
Ist die Blockchain Party schon vorbei? 14. 12. 2018
Renate Schmidt und Günther Beckstein zum 75. Geburtstag 12. 12. 2018
FRAMOG beruft mehrere Ehrenmitglieder 11. 12. 2018
PANEUROPA-Vorsitzender Posselt kritisiert Vertreibung und Verfolgung 10. 12. 2018
«Das Letzte Kapitel» – Das Ende der «SchmidtBank» 9. 12. 2018
Nachrichten aus Europa 27 GPB 7. 12. 2018
Aktivitäten für Neudrossenfeld 2019 im Mittelpunkt 5. 12. 2018
GIS Report: «Overbanking» in Europe 1. 12. 2018





November 2018

Nachrichten aus Europa 26 GPB 30. 11. 2018
NÜRNBERGER Versicherung startet Pilotprojekt für modernes Arbeiten 29. 11. 2018
Kollegium des «EUROjournal» einig: Peter Verbatas Werk fortsetzen! 28. 11. 2018
Ein Auto der Vernunft – Ford Focus Turnier 27. 11. 2018
Neues aus Südtirol: Nos Ladins – Wir Ladiner 25. 11. 2018
Wohltätigkeit im Zeichen des «Silbertees» 22. 11. 2018
Vision Zero – keiner kommt um, alle kommen an 21. 11. 2018
Nürnberg zur Advents- und Weihnachtszeit 20. 11. 2018
Cinematic Diplomacy Reflections 19. 11. 2018
GIS-Report: Macedonia: A new front in Russia-West tensions 17. 11. 2018
«Diversity» – Ist das ein Megatrend? 16. 11. 2018
Nachrichten aus Europa 25 GPB 15. 11. 2018
Film Diplomacy on Monstrosity of Brexit Diplomacy 13. 11. 2018
Zwischen Himmel und Hölle 9. 11. 2018
Die Consumenta begeisterte auch 2018 wieder 7. 11. 2018
Cyber Economic Diplomacy Matters 21st Century – Scottish Reflections 5. 11. 2018
Die sieben grossen «Baustellen» Europas 4. 11. 2018
GIS Essay: As Russian history repeats itself, Putin becomes Yeltsin 2. 11. 2018





Oktober 2018

Bayern feierten mit den österreichischen Nachbarn in München 29. 10. 2018
Vor 100 Jahren: Als die Tschechoslowakische Republik entstand 28. 10. 2018
Große Freude im Hause NÜRNBERGER Versicherung 25. 10. 2018
Economic Diplomacy & Financial Security – Scottish Reflections by Tessa Mueller 21. 10. 2018
CONSUMENTA 2018 wirft ihre Schatten voraus 21. 10. 2018
Nachrichten aus Europa 22 GPB 20. 10. 2018
CSU in Bayern: Mit einem weiß-blauen Auge davongekommen 18. 10. 2018
Vorfreude auf «Faszination Pferd» 15. 10. 2018
PANEUROPA-Union nimmt Stellung zu aktuellen Brennpunkten 10. 10. 2018
Workshop von focus-europa in Kaliningrad 7. 10. 2018
Makedonien sagt «NEIN» 5. 10. 2018
GIS-Dossier: Europe as a global player – the Middle East and North Africa 3. 10. 2018
Schwer von Begriff oder nur schöngeredet? 1. 10. 2018





September 2018

Nachrichten aus Europa 21 GPB 26. 9. 2018
Bekommt die politische Vernunft eine neue Chance? 25. 9. 2018
Trotz der Strafzölle des US-Präsidenten Trump – Deutschland bleibt Exportnation 22. 9. 2018
Ungarischer Markt macht wieder Station 21. 9. 2018
AUDI FIS SKI WORLD CUP in Alta Badia 19. 9. 2018
In memoriam Senator h.c. Peter Verbata – EU Economic Diplomacy Affairs «Scottish Toast» by Dr. Tessa Mueller 18. 9. 2018
Nachrichten aus Europa 20 GPB 15. 9. 2018
Europa: Aufbruch statt Zerfall – Für einen neuen europäischen Patriotismus 9. 9. 2018
Brixen in Südtirol ist immer eine Reise wert 5. 9. 2018
In memoriam Senator h.c. Peter Verbata – Nachruf des Schutzherrn der FEK-Europamedaille Kaiser Karl IV., Honorarkonsul Hans-Peter Schmidt 1. 9. 2018


August 2018

In memoriam Senator h.c. Peter Verbata – Internationale Nachrufe aus dem EUROjournal-Kollegium 29. 8. 2018
In memoriam Senator h.c. Peter Verbata – Nachrufe aus dem EUROjournal-Kollegium – Teil I 27. 8. 2018
In memoriam Senator h.c. Peter Verbata – Nachruf des FEK-Gründungs­mit­glieds und Europamedaillen-Laureaten Dr. Ingo Friedrich 24. 8. 2018
GIS Report: From regulation to supervision – the trajectory of MiFID II 22. 8. 2018
Zum 50. Jahrestag der Niederschlagung des «Prager Frühlings» – Erinnerungen an 1968 21. 8. 2018
In memoriam Senator h.c. Peter Verbata – Nachrufe aus der Chefredaktion des EUROjournal pro management 18. 8. 2018
In memoriam Senator h.c. Peter Verbata – Aktueller GIS Report als Zeichen der Verbundenheit des ehemaligen Präsidenten Prinz Michael von und zu Liechtentein mit der FEK e.V. 16. 8. 2018
In memoriam Senator h.c. Peter Verbata – Nachrufe von Brückenbauern aus Bayern und Böhmen 14. 8. 2018
In memoriam Senator h.c. Peter Verbata – Letzter persönlicher Gruß des FEK-Präsidenten Dr. Gerhard Krüger 13. 8. 2018
In memoriam Senator h.c. Peter Verbata – Nachruf der Freunde und Mitglieder des EUROPAVEREIN GPB e.V. 12. 8. 2018
In memoriam Senator h.c. Peter Verbata – Letzter Gruß aus Ladinien: L senatëur Peter Verbata ie mort 11. 8. 2018
In memoriam Senator h.c. Peter Verbata – Nachruf von Landkreis Kulmbach und Gemeinde Neudrossenfeld 10. 8. 2018
Zum Tode von Senator h.c. Peter Verbata 7. 8. 2018
Alta Badia – alle Outdoor Herbstfarben 6. 8. 2018
Nachrichten aus Europa 17 GPB 3. 8. 2018
Eva Kot'átková in residenza Cascina Maria 2. 8. 2018
GIS: Regional shifts are marginalizing ASEAN 1. 8. 2018
Ursula Männle als Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung bestätigt 1. 8. 2018

Juli 2018

Rundgang durch 200 Jahre Mobilität auf zwei Rädern 30. 7. 2018
Gennßhenkher-Fest: Zeit des Dreißigjährigen Krieges wird lebendig 29. 7. 2018
Römische Impressionen 26. 7. 2018
Innovation aus Tradition – 70 Jahre Erfindermesse iENA Nürnberg 25. 7. 2018
Junge Künstler zeigten ihre Werke 22. 7. 2018
Dr. Karoline Haderer verstärkt Garanta-Vorstand 18. 7. 2018
Montenegriner feierten sich und ihre zweite Heimat Franken 16. 7. 2018
49. Adenauer ADAC-Rundstrecken-Trophy am Nürburgring 15. 7. 2018
Nachrichten aus Europa 14. 7. 2018
Vom 17. bis 19. Mai 2019 kommt Europa wieder nach Oberfranken 14. 7. 2018
New Spanish government’s strong start could strengthen EU 11. 7. 2018
Über Grenzen, Geheimdienste und … Europa 9. 7. 2018
PEMA mit German Brand Award in Gold ausgezeichnet 5. 7. 2018
Wirtschaftspolitischer Kommentar 3. 7. 2018

Juni 2018

Ein Plädoyer für die Geschwindigkeitskontrolle 29. 6. 2018
Geistreicher Kontrast zur aktuellen EU-Krisendiplomatie 25. 6. 2018
Geschichte erleben und von ihr lernen 25. 6. 2018
ADAC Deutschland Klassik 2018: PS-Raritäten treffen auf Alltagsklassiker 21. 6. 2018
Zum 150. Jahrestag der Uraufführung in München – RICHARD WAGNERS «DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBEG» 21. 6. 2018
Trauer um Prof. Dr. Hermann Glaser 20. 6. 2018
GPB-Aktuell Nr. 16 19. 6. 2018
WM-Traum: Fußballschlachten statt «war (games)» 17. 6. 2018
Reise nach Osttirol ins Defereggental 15. 6. 2018
GIS: Greater Eurasia – a Kremlin pipe dream 14. 6. 2018
Bayerns alte Hauptstadt auf dem Weg zur Museumskapitale 13. 6. 2018
GPB Aktuell Nr. 14 12. 6. 2018
10. Stuttgarter Sicherheitskongress 7. 6. 2018
GIS: Cold war between Visegrad and Brussels 6. 6. 2018
„Das ist weder bürgerlich, noch konservativ“ 5. 6. 2018
«Utopie» lockte Rekordkulisse nach Hamburg 5. 6. 2018
GIS Opinion: Ready for the next recession? 4. 6. 2018
Flohmarkt-Kult in Konstanz 3. 6. 2018

Mai 2018

400 Jahre «Prager Fenstersturz» 31. 5. 2018
Die Europäische Metropolregion Nürnberg ist eine Sportregion 25. 5. 2018
Erfolgsrezept: Coudenhove-Kalergi zum Vorbild nehmen 25. 5. 2018
Sport bewegt uns – Auftaktveranstaltung beim NÜRNBERGER Versicherungscup 23. 5. 2018
FEK e. V. mit neuem Präsident und Vorstand 17. 5. 2018
Nachrichtenquerschnitt aus Europa 10 GPB 16. 5. 2018
Eine erfolgreiche Ära im Bayerischen Pferdesport endet: Hans-Peter Schmidt übergibt Präsidentenamt an Jacqueline Schmieder 15. 5. 2018
@Mail Verschlüsselung akut bedroht 14. 5. 2018
GIS: Italy – the West’s weakest link? 14. 5. 2018
Interzoo 2018: Internationale Beteiligung weiter gestiegen 13. 5. 2018
Sudetendeutsche Landsmannschaft gibt Kulturpreisträger 2018 bekannt 12. 5. 2018
Turkey and the West – distant yet inseparable 9. 5. 2018
Thesen zur Zukunft der Arbeit: Keine Arbeit? Oder neue Arbeit? 8. 5. 2018
Blaue Nacht ist Kult in Nürnberg 7. 5. 2018
So geht Verständigung – dorozumĕní 6. 5. 2018
GIS Opinion: Where is Italy headed? 4. 5. 2018

April 2018

GIS-Opinion: The benefits of genetically modified organisms 30. 4. 2018
Nachrichtenquerschnitt aus Europa 9 GPB 29. 4. 2018
Ungarischer Markt Frühling 2018 in Regensburg 28. 4. 2018
Israel 70 25. 4. 2018
Nachrichtenquerschnitt aus Europa 8 GPB 24. 4. 2018
DSGVO: Was ab dem 25. Mai zu beachten ist 23. 4. 2018
Dialektpreis Bayern 2018 22. 4. 2018
Gedenken an Befreiung des KZ Flossenbürg 22. 4. 2018
NürnbergMesse India: Nach 5 Jahren bereits etabliert 20. 4. 2018
GIS-Dossier: The Western Balkans 19. 4. 2018
Jazz – Sendbote der Demokratie? 19. 4. 2018
Die Zukunft der Europäischen Währungsunion 18. 4. 2018

März 2018

GIS Opinion: Separatism in Europe 30. 3. 2018
Palmsonntag in Regensburg – gelebtes Erbe mit vielen Ursprüngen 26. 3. 2018
Paneuropa-Union stellt Europas Minderheiten in den Mittelpunkt 25. 3. 2018
Der nächste Sommer kommt bestimmt 24. 3. 2018
GIS: The other Russia: Siberia as a model 24. 3. 2018
Leben Smombies gefährlich? Chancen und Risiken Mobiler Medien23. 3. 2018
Eine erquickende Lesung in Nürnberger Vinothek 23. 3. 2018
NürnbergMesse im Pressegespräch 23. 3. 2018
GIS Dossier: Turkey and Europe 22. 3. 2018
La fuerza de la expresión – Die Stärke des Ausdrucks 21. 3. 2018
Nürnberger Versicherung meldet erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 18. 3. 2018
Aufbruchsstimmung durch Söder 16. 3. 2018
Abschied von Klaus Häring 16. 3. 2018
GIS: Energy cybersecurity: The need for effective resilience 13. 3. 2018
Wirtschaftspolitischer Kommentar 12. 3. 2018
GIS: Strategizing the European Union 9. 3. 2018
Nachrichtenquerschnitt aus Europa 4 GPB 4. 3. 2018
AFAG brachte Frühling nach Nürnberg 3. 3. 2018

Februar 2018

Gedenkfeier «400 Jahre seit Ausbruch des 30-jährigen Krieges» 26. 2. 2018
Und der Gewinner ist … 25. 2. 2018
Nachrichtenquerschnitt aus Europa 3 GPB 24. 2. 2018
Consortium for the Protection of Montecucco Wines at PROWEIN Messe Düsseldorf 23. 2. 2018
Startklar für den Frühling mit der Freizeit Messe Nürnberg 22. 2. 2018
Von der politischen Bildungsarbeit: ein wichtiges Stück Demokratie 21. 2. 2018
Rußland, Deutschland und Europa – wie weiter? 20. 2. 2018
Bitcoins, Blockchain und die nächste Weltrevolution 19. 2. 2018
«Nichts ist beständiger als der Wandel» 18. 2. 2018
BIOFACH & VIVANESS 2018: Beste Stimmung bei 3.218 Ausstellern & rund 50.000 Besuchern 17. 2. 2018
GPB-Aktuell Nr. 5 16. 2. 2018
GIS: Turkey has the right to protect its national interests 16. 2. 2018
Faschingslaune auf 130 Metern 12. 2. 2018
Ein Atomkrieg aus Versehen? 11. 2. 2018
Auftakt zur Münchner Sicherheitskonferenz 11. 2. 2018
GIS-Opinion: The Kremlin Report – a big, fat nothing 10. 2. 2018
Emmanuel Macron’s shrinking revolution 8. 2. 2018
FeuerTRUTZ 2018: Gipfeltreffen der Brandschutzexperten 5. 2. 2018
GIS-Opinion: Europe’s misguided tax crusade 3. 2. 2018
Newsletter der Stadt Bautzen 2. 2. 2018
Nachrichtenquerschnitt aus Europa 2 GPB 1. 2. 2018

Januar 2018

GIS: Global Outlook 2018: The energy revolution and its growing uncertainties 31. 1. 2018
Staronový prezident Miloš Zeman dál potáhne českou káru 29. 1. 2018
Die alte «deutsche» und die neue «europäische Frage» 29. 1. 2018
Türkei – Kurden 28. 1. 2018
Barock der Zukunft 27. 1. 2018
Feigheit vor dem Freund – oder: die diplomatische Odyssee nach Jerusalem 26. 1. 2018
Global Outlook 2018: Dangerous waters ahead for the world economy 25. 1. 2018
Diplomatisches Stelldichein 19. 1. 2018
Dr. Ingo Friedrich in CSU-Parteivorstand berufen 17. 1. 2018
Laut gedacht: Revolution 4.0 14. 1. 2018
Konstanz & REGIO Konstanz auf CMT 2018 11. 1. 2018
MAN RAY – Exhibition Kunstforum Wien 10. 1. 2018
DIET SAYLER Solo & Group EXHIBITIONS 2018 9. 1. 2018
AUCH EIN KLASSIKER – ADALBERT STIFTER ZUM 150. TODESTAG 8. 1. 2018
Veränderungen im Vorstand der NÜRNBERGER 7. 1. 2018
C+M+B: Die Heiligen Drei Könige 6. 1. 2018
GPB-Aktuell 1 3. 1. 2018
Nachrichten aus Europa 1 GPB 2. 1. 2018

Artikel aus 2017
zeigen/verbergen

Dezember 2017

Nachhaltigkeit der Entwicklung der Rechtsordnung der Europäschen Union – vornehmlich im Bereich der Wirtschafts- und Wärungsunion 31. 12. 2017
GPB-Aktuell 18 31. 12. 2017
Held der Straße 2017 29. 12. 2017
Wie haben Sie Weihnachten verbracht? 27. 12. 2017
Isabell Werth und QC Flamboyant OLD triumphieren im NÜRNBERGER BURG-POKAL 2017 19. 12. 2017
Christkind begeistert Mitarbeiter-Kinder 11. 12. 2017
NürnbergMesse hält den rasanten Wachstumskurs bei 11. 12. 2017
Nachrichtenquerschnitt aus Europa 30 GPB 8. 12. 2017
GIS Opinion: The EU meets its perfect storm 9. 12. 2017
Wirtschaftspolitischer Kommentar 8. 12. 2017
Ausgezeichnet: Der «fliegende» EJ-Bildjournalist Egon Lippert mit dem Preis «Pressefoto Bayern 2017» geehrt. 8. 12. 2017
GEMALTE RESONANZ 4. 12. 2017
Jude sein in Deutschland – ein Nullsummenspiel 4. 12. 2017
Von der Wiederentdeckung eines vielseitigen Literaturfreundes 4. 12. 2017
Naftogaz: The keystone of reform in Ukraine 3. 12. 2017
Auf dem Weg zu einer Digitalen Weltordnung (Teil 4) 3. 12. 2017
Nachrichtenquerschnitt aus Europa 29 GPB 2. 12. 2017

November 2017

Antisemitismus auf deutschem Boden kann auch nicht mit Verweis auf ausländische Gesetze begründet werden 30. 11. 2017
„Ein Leben lang für den Straßenverkehr lernen“ 29. 11. 2017
Is a European Monetary Fund needed? 29. 11. 2017
«Minority SafePack für Minderheitenrechte» 25. 11. 2017
Großmesse «SPS IPC Drives» steht vor der Tür 22. 11. 2017
Russia without Putin: A first approximation 21. 11. 2017
«Mit sanftem Irisglanz» 18. 11. 2017
GMB presents: «Art and Space» 17. 11. 2017
Denkanstöße und reger Gedankenaustausch in Franzensbad 16. 11. 2017
Posselt schlägt Durnwalder (Südtirol) als Katalonien-Vermittler vor 8. 11. 2017
Messe-Geschäftsführer Dr. Roland Fleck neu im Vorstand des Welt-Messeverbands UFI 7. 11. 2017
Central Europe is not less European or less democratic 6. 11. 2017
„Im Galopp durch´s Messezentrum Nürnberg“ 6. 11. 2017
Doppelschlag für Hubertus Schmidt 4. 11. 2017
Staunen und begeistert zu werden bieten Faszination Pferd und Consumenta 2017 4. 11. 2017
Bayerns Staatshengst glänzt im Viereck 4. 11. 2017
What’s next for the Caspian region 3. 11. 2017
Alte Recken und junge Mädels glänzen im «Busch» 2. 11. 2017
«Des mille et une façons d´être juif ou musulman» 2. 11. 2017
Sönke Kohrock ist der Bayernchampion 2. 11. 2017
Nervös, aber glücklich 1. 11. 2017
Max Weishaupt rockt die Frankenhalle 1. 11. 2017
Nationalisms collide in Catalonia 1. 11. 2017

Oktober 2017

Österreich feierte in Bayern 31. 10. 2017
CONSUMENTA 2017: Klassischer Anziehungspunkt für Verbraucher aus nah und fern 31. 10. 2017
«focus-europa» auf der Suche nach Inspirationen im andalusischen Casabermeja 30. 10. 2017
Bayerische Urologen schlagen Brücke nach Osteuropa 29. 10. 2017
Frauen-Power im tschechischen Generalkonsulat 29. 10. 2017
European Parliament President statement on the situation in Catalonia 27. 10. 2017
ZOLLHOF Tech Incubator: Ein Service für digitale Gründungen 26. 10. 2017
Intelligentere Grenzen für Europa 26. 10. 2017
Nachrichtenquerschnitt aus Europa 28 GPB 25. 10. 2017
Letter to the editor: Von der Mißgeburt EU 24. 10. 2017
Mipcom 2017: Im Wartestand oder Überschwang? 24. 10. 2017
Italy’s 2018 elections will hinge on immigration 23. 10. 2017
České tsunami, nebo bouře ve sklenici vody? 22. 10. 2017
Consumenta 2017 19. 10. 2017
Art Déco – Paris 16. 10. 2017
Europa braucht Afrika als Partner 16. 10. 2017
Die Legende lebt: Der neue Toyota Land Cruiser 16. 10. 2017
GIS Opinion: Putting Europe back on track 15. 10. 2017
GIS Opinion: Aurora 17 marks a new dawn for Swedish defense and NATO 14. 10. 2017
Tradition verpflichtet 13. 10. 2017
GIS Dossier: Europe’s migration impasse 11. 10. 2017
Das katalanische Problem 10. 10. 2017
Nachrichtenquerschnitt aus Europa 27 GPB 10. 10. 2017
Fünf Thesen zu Katalonien 10. 10. 2017
Run-Off und die Lebensversicherung 9. 10. 2017
Extrem liberal oder gemäßigt egal? 9. 10. 2017
GEGENREFORMATION: Geistige Auseinandersetzung im Bereich der Theologie und der Kirchen 9. 10. 2017
Albert Speer und das Märchen vom guten Nazi 9. 10. 2017
Explosive Medizingeschichte in historischen Mauern 8. 10. 2017
Bayreuther «Grüner Hügel» mit menschlichem Antlitz 8. 10. 2017
„Ohne nötiges Hintergrundwissen kein Fortschritt in Europa“ 2. 10. 2017
Německé volby: rozhoduje se za hranicemi i o Česku? 2. 10. 2017
Katalonien: Ein Referendum, das Spaniens Wirtschaft lähmt 2. 10. 2017
Ansichtskarte aus … 2. 10. 2017
Eine Ausstellung und Film über den Ausnahmekünstler Gerhard Richter 2. 10. 2017
The Guggenheim Museum Bilbao: Anni Albers: Touching Vision 2. 10. 2017

September 2017

Tschechischer KALF & Egon Erwin Kisch 30. 9. 2017
The long road ahead for electric vehicles 29. 9. 2017
Nachrichten aus Europa 26 GPB 28. 9. 2017
Opinion: Catalonia, Kurdistan and the legitimacy of independence 27. 9. 2017
Rozhovor s kardinálem Dominikem Dukou 25. 9. 2017
Ransomware: 1,4 Mio. Rechner weltweit angegriffen 22. 9. 2017
Die Abwicklung von Banco Popular – ein Regel(sonder)fall in der EU? 21. 9. 2017
Opinion: The OECD’s problematic global tax ‘standard’ 21. 9. 2017
Die Lade-Infrastruktur für Elektroautos wächst 20. 9. 2017
GB: Brexit treibt Einstiegsgehälter mit an 20. 9. 2017
CCleaner hacked! 19. 9. 2017
Kinder fördern – Zukunft gestalten 19. 9. 2017
Nachrichten aus Europa 25 GPB 18. 9. 2017
Wasser auf gesamter Mondoberfläche nachgewiesen 18. 9. 2017
Ansichtskarte aus … 17. 9. 2017
Nachrichten aus Europa 24 GPB 16. 9. 2017
Insel-Realität Film 15. 9. 2017
Nachrichten aus Europa 23 GPB 14. 9. 2017
The Swiss franc 2.0 12. 9. 2017
«PRO MERITIS SCIENTIAE ET LITTERARUM» an Daniel Herman und Bernd Posselt 11. 9. 2017
Opinion: The importance of the royals 9. 9. 2017
Posselt-Kritik zu Klaus bei der AfD 9. 9. 2017
Nachrichten aus Europa 22 GPB 8. 9. 2017
A new Euro-Atlantic strategy for the Western Balkans 8. 9. 2017
Vor 30 Jahren: Skandal um Sportwerbung für Gaddafi, heute wäre sie kein Problem 7. 9. 2017
Ein Zwischenruf zur Bundestagswahl 2017 nach dem TV-Duell, das zum Duett avancierte 5. 9. 2017
Opinion: Crimea as a freehold 1. 9. 2017

August 2017

Europäischer Elite-Mittelstandspreis an bay. Staatsminister des Innern verliehen 29. 8. 2017
AFAG kündigt einen interessanten Ausstellungsherbst an 29. 8. 2017
Peace in Europe and the importance of NATO 28. 8. 2017
IN ALTA BADIA KLOPPFT DER HERBST AN DIE TÜR 27. 8. 2017
Auf dem Weg zu einer Digitalen Weltordnung (Teil 3) 26. 8. 2017
Russia losing the new Great Game 24. 8. 2017
Nachrichten aus Europa 21 GPB 23. 8. 2017
Germany votes: another four years of Merkel – but which Merkel? 22. 8. 2017
21. August: Zwei denkwürdige Jahrestage in der Neuzeit Europas 20. 8. 2017
Wirtschaftspolitischer Kommentar 18. 8. 2017
GIS Dossier: Nuclear energy 18. 8. 2017
Christoph Willibald Gluck ist auch Kulturbotschafter von Berching 17. 8. 2017
Nachrichten aus Europa 20 GPB 15. 8. 2017
Frankreich und Rußland treffen sich in der alten Residenzstadt Gotha 14. 8. 2017
Eine Melange von Retro und Remix zum Semesterende 14. 8. 2017
Mal etwas ganz anderes … 13. 8. 2017
Einblicke in die Wissenschaftsgeschichte im Kepler-Gedächtnishaus 9. 8. 2017
Die Mischung macht’s: Musikalischer Genuß zum Niederknien in der Triebenbacher Schloßkulisse 5. 8. 2017
Nachrichten aus Europa 19 GPB 5. 8. 2017
Eine besondere Herzogin des 18 Jh. im Fokus 4. 8. 2017
Luthers Judenhaß heute oder: Warum die meisten Antisemiten glauben, keine Antisemiten zu sein 4. 8. 2017
Alta Badia – The Summer Ski Show 2017 2. 8. 2017
Nachrichten aus Europa 18 GPB 2. 8. 2017

Juli 2017

Trumps Muslim-Bann 29. 7. 2017
Sprache ist Integration 26. 7. 2017
Montenegro feierte in Nürnberg 25. 7. 2017
IHK: Gabriele Hohenner neue Hauptgeschäftsführerin 25. 7. 2017
„Wir müssen auf das Schlimmste gefasst sein!“ 21. 7. 2017
Paříž jako pupek nejen Francie? 20. 7. 2017
„Großes Wachstumspotential für VR und Sprachassistenten“ 19. 7. 2017
Adieu München und na shledanou 17. 7. 2017
2016 war das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte 14. 7. 2017
Nachrichten aus Europa 17 GPB 14. 7. 2017
Globale Präsenz der NürnbergMesse unterstreicht die Attraktivität der Messekonzepte 13. 7. 2017
Nachrichten aus Europa 16 GPB 11. 7. 2017
«Zauberlehrlinge» der Mathematik ausgezeichnet 9. 7. 2017
Opel feiert 50 Jahre Commodore 5. 7. 2017
Nachrichten aus Europa 14. GPB 3. 7. 2017
Wechsel beim EU-Ratsvorsitz 2. 7. 2017
Wieder wird in Landshut auch für Europa die «Lanze gebrochen» 2. 7. 2017
Der letzte Dienst von Helmut Kohl 1. 7. 2017
28. Hegeltage in Bamberg 1. 7. 2017

Juni 2017

Dialogmarketing auf allen Kanälen: CO-REACH 2017 26. 6. 2017
Nachrichten aus Europa 13. GPB 22. 6. 2017
Zertifikatsverleihung zum audit berufundfamilie 22. 6. 2017
28. Bamberger Hegelwoche: Wer wir sind 21. 6. 2017
Netz der überwachten Überwacher! 20. 6. 2017
CO-REACH: Ein Branchentreff der Marketing- und Vertriebsprofis im Messezentrum Nürnberg 18. 6. 2017
Altbundeskanzler Dr. Helmut Kohl verstorben 17. 6. 2017
Nachrichten aus Europa 12. GPB 17. 6. 2017
Fußball und eSports – Zwei Seiten einer Medaille 15. 6. 2017
Nachrichten aus Europa 11. GPB 14. 6. 2017
Musik und Liebe im Kampf gegen das Böse 11. 6. 2017
«JETZT E-Mail» 11. 6. 2017
«Tag der Bundeswehr» gewährte seltene Einblicke! 8. 6. 2017
Die Geschichte nicht verdrängen, die Zukunft mit Toleranz zusammen gestalten 7. 6. 2017
Annegret Kramp-Karrenbauer ist «Politikerin des Jahres» 5. 6. 2017
Harald Rosenberger – NÜRNBERGER Versicherung 1. 6. 2017

Mai 2017

Treueauszeichnung für Egon Lippert 31. 5. 2017
Auf dem Weg zu einer Digitalen Weltordnung (Teil 2) 31. 5. 2017
NÜRNBERGER BURG-POKAL 2017: Überraschung durch Aikje Fehl 30. 5. 2017
Kiki Bertens gewann erneut in Nürnberg 30. 5. 2017
Die FEK-Europamedaille lockte wieder Vorzeige-Europäer nach Neudrossenfeld 29. 5. 2017
Goldene FEK-Ehrennadel für Dr. Hans Kolb 28. 5. 2017
Nachrichten aus Europa 10. GPB 28. 5. 2017
Das Europa Neudrossenfelds ist ein «Zukunftsprojekt» 24. 5. 2017
Nachrichten aus Europa 9. GPB 23. 5. 2017
Das Kolloquium der FEK ist eröffnet 19. 5. 2017
Nachrichten aus Europa 8. GPB 17. 5. 2017
Gerhard Schröder: „Wohl Europas ist Wohl Deutschlands“ 15. 5. 2017
EU-Kommissar Oettinger beim «Europa-Gipfel» auf Schloss Fürstenstein 13. 5. 2017
Vergabe der Europamedaille Kaiser Karl IV. 10. 5. 2017
«Ritter, Bauern, Lutheraner» 10. 5. 2017
Von Rom nach Rom 9. 5. 2017
Nachrichten aus Europa 7. GPB 7. 5. 2017
Die Blaue Nacht 2017 in Nürnberg nahm zum 18. Mal alle Kultur-Fans in ihren Bann 7. 5. 2017
Der 8. Mai 1945 – Im Wechsel historischer Perspektiven 6. 5. 2017
Der angenehmste Weg der Völkerverständigung 6. 5. 2017
FEK e. V.: Eine Denkvereinigung führte ihre Jahreshauptversammlung in Oberfranken durch 2. 5. 2017

April 2017

Größtes Bikertreffen Süddeutschlands mit bayerischem Innenminister an der Spitze 30. 4. 2017
Z Leninova těla zbylo 10 procent: Bude pochován a Mauzoleum zrušeno? 23. 4. 2017
NÜRNBERGER Versicherungscup 2017 19. 4. 2017
Ein Frohes Osterfest 12. 4. 2017
In der IHK für Oberfranken Bayreuth vollzog sich der Führungswandel 16. 4. 2017
Nachrichten aus Europa 6. GPB 12. 4. 2017
Wind of Change 12. 4. 2017
Noch herrscht bei den Unternehmen eine abwartende Ruhe 11. 4. 2017
Europa: Von der Multikrise zur Multichance 11. 4. 2017
Albrecht Václav Eusebius z Valdštejna: Rätselhaftes Genie des Dreißigjährigen Krieges oder kühl kalkulierender Unternehmer? 10. 4. 2017
«Putin, Putin» – der ad absurdum geführte «Held» im Porträt 9. 4. 2017
Auch der Bayerische Landtag blickt dankbar nach Rom 1. 4. 2017

März 2017

D-Day! PM May has triggered Art 50 29. 3. 2017
EU-Vorsitzland Malta im Mittelpunkt der «Europäischen Begegnungen» im Münchner Künstlerhaus 28. 3. 2017
60 Jahre nach Unterzeichnung der Römischen Verträge: Was jetzt geschehen muß! 27. 3. 2017
Nürnberg drei Tage Hauptort der Wallenstein-Forschung 25. 3. 2017
Ein Paneuropa-Wochenende im Geiste Graf Coudenhove-Kalergis 23. 3. 2017
Die NÜRNBERGER bilanzierte und stellte neue Wort-Bild-Marke vor 21. 3. 2017
Was sind schon 75 Jahre?! 20. 3. 2017
Eine Kult-Spirituose lockte an zwei Tagen tausende Fans in die NürnbergMesse 19. 3. 2017
Freizeit 2017: Eine Messe, die zeigt was das Leben lebenswerter macht, Sinne anspricht und Vorfreude auslöst 17. 3. 2017
Nachrichten aus Europa 5. GPB 15. 3. 2017
Vorhang auf für den neuen Insignia und den neuen Crossland X Opel 13. 3. 2017
Umstrittenes Novum: Gemeinsame Stabsrahmenübung von Polizei und Bundeswehr in Murnau 12. 3. 2017
Die FREIZEITMESSE 2017 präsentiert … 10. 3. 2017
«Grandioser Erfolg»: über 100.000 wollten den Kaiser sehen 9. 3. 2017
Auf dem Weg zu einer Digitalen Weltordnung (Teil 1) 7. 3. 2017
Völkerrechtliche und geschichtspolitische Implikationen des Ukrainekonflikts – Teil 2 6. 3. 2017
IWA in Nürnberg: Aktuelle Sicherheitsfragen und alte Büchsenmacher-Kunst 5. 3. 2017
Italienisches Flair am Nordsee-Strand 3. 3. 2017
Nachrichten aus Europa 4. GPB 2. 3. 2017
Erster Blick auf den neuen Kia Picanto 1. 3. 2017

Februar 2017

Beste Faschingslaune auf 135 Metern 28. 2. 2017
Frühlingsskilaufen in Alta Badia mit vielen Extras 27. 2. 2017
Premiere auf der NürnbergMesse: U.T.SEC am 2./3. März 26. 2. 2017
DIE DRITTE MÜNCHNER EUROPAKONFERENZ (MEK) BESCHÄFTIGTE SICH MIT ERWARTUNGEN UND PROGNOSEN 26. 2. 2017
FeuerTRUTZ 2017 schließt größer und internationaler denn je 23. 2. 2017
Europäische Nummer 1 Feuerschutz-Messe: die FeuerTRUTZ 2017 23. 2. 2017
Zum Abschluss der 53. Münchner Sicherheitskonferenz: Der Kongress tanzt und diskutiert 22. 2. 2017
BIOFACH und VIVANESS 2017: sehr geschmackvolle Rekord-Messen 20. 2. 2017
Zweitliga-Fußballderby am Montag zwischen 1860 München und 1.FC Nürnberg «im Zeichen der Burg» 20. 2. 2017
Argwohn ist schlecht, Kontrolle ist besser 19. 2. 2017
Für kurzentschlossene Brauchtumsfreunde: auf zur ladinischen «Noza da Paur» 18. 2. 2017
900 Jahre Goldschlägerstadt Schwabach 18. 2. 2017
«Alternative Fakten» – warum wir sie brauchen 17. 2. 2017
53. Münchner Sicherheitskonferenz: erfolgversprechende Lösungsansätze für viele Probleme dringend gesucht 16. 2. 2017
«Die wahren Bremser von Europa» 15. 2. 2017
ZUWANDERUNG UND RECHTSSTAAT 14. 2. 2017
K německému sjednocení přes tajné služby 13. 2. 2017
Nachrichten aus Europa 3. GPB 11. 2. 2017
Liebes böses Amerika 10. 2. 2017
Dr. Ingo Friedrich – der Mann der Europa-Flagge wurde 75 Jahre jung 8. 2. 2017
Konzept der grenzübergreifenden Ausstellung voll aufgegangen 7. 2. 2017
Maltesische EU-Ratspräsidentschaft: Die Erwartungen der EU-Abgeordneten 6. 2. 2017
Ein Fest der Bayerisch-Ungarischen Freundschaft 4. 2. 2017
Ein Skype-Gespräch mit Sergei Nikitisch Chruschtschow 2. 2. 2017

Januar 2017

Die transatlantische Freundschaft lebt auch 2017: 66. Magnolienball in München 31. 1. 2017
Neujahrsempfang des Ministerpräsidenten für das konsularische Korps mit «kollegialer» Beteiligung 29. 1. 2017
«Pflänzchen» Demokratie braucht frisches Wasser 27. 1. 2017
ART goes Salzburg 27. 1. 2017
Peter Verbata: ein «75er» voll Mut und neuer Ideen 25. 1. 2017
Die wahren Bremser Europas: Der nationale Egoismus 25. 1. 2017
«Ein extremistischer Brexit» 24. 1. 2017
Einladung zur Podiumsdiskussion: VERKAUFT.VERSKLAVT.VERGEWALTIGT. 24. 1. 2017
Der südkoreanische «Stachel» auf vier Rädern im italienischen Milano vorgestellt 24. 1. 2017
50 Jahre Hanns Seidel Stiftung 23. 1. 2017
Ungeklärte Zielsetzungen der Währungspolitik … 17. 1. 2017
HOGA Nürnberg: Vier Buchstaben mit hohem Stellenwert der Branche 16. 1. 2017
Der Kampf der Zukunft: 15. 1. 2017
NürnbergMesse als Impulsgeber mit neuer Grundlage für weiteres Wachstum 12. 1. 2017
Elbphilharmonie Hamburg feierlich eröffnet 11. 1. 2017
Vom ewigen Krieg: Nachdenken über Europa 11. 1. 2017
AKTION «EUROPA RETTEN» 10. 1. 2017
Hohe Auszeichnung für Konsul Hans-Peter Schmidt 9. 1. 2017
Nachrichten aus Europa 1. GPB 6. 1. 2017
Schlaraffenland auf Zeit in den Hallen der NürnbergMesse 5. 1. 2017
«Und sie bewegt sich doch!» 3. 1. 2017
Wechsel im Vorsitz des Rates der Europäischen Union 1. 1. 2017

Artikel aus 2017
zeigen/verbergen

Artikel aus 2016
zeigen/verbergen

Europas Herausforderungen für 2017 31. 12. 2016
Clevere Ideen für den automobilen Alltag 29. 12. 2016
Neue Schuldenuhr tickt schon im Tempo 2017 29. 12. 2016
Nachrichten aus Europa 30. GPB 27. 12. 2016
Brexit, Trump und Italien haben noch wenig Einfluß 16. 12. 2016
Nachrichten aus Europa 29. GPB 12. 12. 2016
Geschichte auf vier Rädern erleben 10. 12. 2016
NürnbergMesse schließt das Jahr 2016 mit Innovationen & Investitionen ab 9. 12. 2016
Völkerrechtliche und geschichtspolitische Implikationen des Ukrainekonflikts 8. 12. 2016
Kurze Stippvisite Ladiniens in Neudrossenfeld 5. 12. 2016
Autonomes Flugzeug für Reiseverkehr realisiert 5. 12. 2016
Bierkrone für beste Bierkultur in allen neun Bundesländern Österreichs vergeben 5. 12. 2016
Die Verirrung der Europäischen Union und ihre ungewisse Zukunft 5. 12. 2016
Im Wettkampf der Macht 4. 12. 2016
Gestohlenes Eingangstor mit Inschrift «Arbeit macht frei» der KZ-Gedenkstätte Dachau in Norwegen gefunden 3. 12. 2016
Nachrichten aus Europa 28. GPB 2. 12. 2016
Eine leuchtende Advents-Tradition erfreut sich der Unterstützung der NÜRNBERGER Versicherung 29. 11. 2016
Markt der Nationen: Ein Modell mit Vorbildfunktion 29. 11. 2016
ESSAY von Konsul Dr. Gerhard Krüger 28. 11. 2016
François Mitterrand – Blumen für den Präsidenten 28. 11. 2016
Kultur – Kulinarik – Lebensart 25. 11. 2016
Rainer Dumont du Voitel – Nachruf 24. 11. 2016
Kaiser von Gottes Gnaden Karl IV. 23. 11. 2016
MARTIN LUTHER: DENKER, MÖNCH, REBELL UND DIE DEUTSCHE RECHTSGESCHICHTE 20. 11. 2016
Die Laizität à la française in ihrer Historizität 19. 11. 2016
Einem vergessenen «Multitalent» auf der Spur 18. 11. 2016
Kein Weg an Netflix und Amazon vorbei? 18. 11. 2016
Panama Papers-Enthüllungen 17. 11. 2016
Messe Bozen ließ ins neue MEC-Wissenszentrum blicken 15. 11. 2016
NACH DER TRUMPWAHL: 15. 11. 2016
Hoch soll er leben … 14. 11. 2016
Eine Zusammenkunft, die Maßstäbe setzt 14. 11. 2016
«Ab nach Kassel» 13. 11. 2016
Nachrichten aus Europa 27. GPB 11. 11. 2016
Street Food Convention: Inspirierender Ort für Einsteiger und Unternehmer 9. 11. 2016
BrauBeviale: Innovative Technologien mit neuen Vermarktungsideen 8. 11. 2016
Das Referendum in Ungarn darf nicht zum Sprengsatz für die EU werden 2. 11. 2016
CETA, Wallonien und die Demokratie 2. 11. 2016
RegensBUCH16: ambitionierte Leistungsschau des ostbayerischen Literaturbetriebs 2. 11. 2016
Ein Staatshengst rockt die Frankenhalle 1. 11. 2016
Spitzensport im Sattel: Faszination Pferd 2016 31. 10. 2016
Nachhaltiges Fördern der Sport-Talente gesichert 30. 10. 2016
Diplomatie in Feierlaune 29. 10. 2016
Nachrichten aus Europa 26. GPB 29. 10. 2016
Die Menschen ändern sich, die Blasmusik bleibt 28. 10. 2016
Auch die Welt von morgen braucht Fantasie und Erfindungen 25. 10. 2016
«Entdecken & Erleben», so das Motto der CONSUMENTA 2016 23. 10. 2016
Erleben, Entdecken, Mitmachen und Genießen 13. 10. 2016
Kaiserstadt Nürnberg 12. 10. 2016
Die Wiedereröffnung des Kleinen Museums auf der Peunt übertraf alle Erwartungen 10. 10. 2016
Literarisches im NÜRNBERGER Business-Tower 9. 10. 2016
Der kleine Italiener mit Stil: Fiat 500 9. 10. 2016
Trotz einer beginnenden Unsicherheit 8. 10. 2016
Equipage der AFAG und NÜRNBERGER Versicherung präsentierte FASZINATION PFERD 6. 10. 2016
Italien pusht BIP mit langfristigem Förderprogramm 30. 9. 2016
Schimon, der gute Hirte 28. 9. 2016
ZERREDEN ODER GESTALTEN 21. 9. 2016
„Vergangenheit kennen, um verantwortungsvoll Zukunft zu gestalten“ 20. 9. 2016
Auf den Spuren der Geschichte 18. 9. 2016
Der grüne Teppich der GaLaBau 2016 ist eingerollt 17. 9. 2016
Es grünt so grün … 14. 9. 2016
Noir & Blanc – Ombre & Lumière 12. 9. 2016
Festtage der Kreativität 2016 11. 9. 2016
Ansichtskarte aus ... 8. 9. 2016
«Ein stolzer Tag»: Emotionale Momente bei der denkwürdigen Feier zum «60.» 7. 9. 2016
Im DDR-Museum: «Alltag im Plattenbau» 1. 9. 2016
Die Migrationskrise der EU verschärft sich 31. 8. 2016
Walter Scheel ist tot 24. 8. 2016
Nachrichten aus Europa 23. GPB 24. 8. 2016
Wo das Wort aufhört, beginnt die Musik 16. 8. 2016
LA DOLOMITICA: CONNAISSEURS GABEN SICH DIE EHRE 15. 8. 2016
Der Bundestag zu Augsburg 14. 8. 2016
Grenzschutz: Besseres Management der EU-Außengrenzen 13. 8. 2016
PEMAKULTUR FESTIVAL 2016: Gesangskunst als Nahrung für die Seele 11. 8. 2016
Fest der Sinne in Atzelsberger Schloß-Scheune 10. 8. 2016
Gemeinsam etwas bewegen 10. 8. 2016
Weiterhin Weltklassetennis beim NÜRNBERGER Versicherungscup 9. 8. 2016
NACHDENKEN UEBER EUROPA 3. 8. 2016
ZEITkultur/STREITkultur: Don Juan Ballett in drei Akten war ein Erfolg 29. 7. 2016
NürnbergMesse bilanzierte 28. 7. 2016
Tradition als Weichenstellung für eine Partnerschaft 28. 7. 2016
Zwei Welten auf vier Rädern 28. 7. 2016
BREXITBREXITBREXITBREXITBREXIT 24. 7. 2016
Das UNESCO-Weltkulturerbe sehen und hören 19. 7. 2016
Ehre wem Ehre gebührt 16. 7. 2016
Präsident des Europäischen Parlamentes Martin Schulz spricht den Opfern des Attentats von Nizza sein Mitgefühl aus 15. 7. 2016
Keine Pokémon-Jagd in KZ-Gedenkstätten 14. 7. 2016
Konsequenzen des Brexit 14. 7. 2016
NürnbergMesse: Geschäftsführung für weitere fünf Jahre bis 2021 verlängert 12. 7. 2016
1.165 neue Polizeibeamtinnen und -beamte vereidigt 11. 7. 2016
Endspurt für Gluckisten 11. 7. 2016
Brief an unsere Britischen EU-Mitbürger 7. 7. 2016
Degustation der Innovation 3. 7. 2016
Nachrichten aus Europa 21. GPB 2. 7. 2016
„Sicherheit und Mobilität“ 2. 7. 2016
In Nürnberg liegt Musik in der Luft … 2. 7. 2016
Taktvoll begeben sich die 6. Internationalen Gluck Opern-Festspiele auf ihre musikalische Reise 30. 6. 2016
Der Brexit trübt auch die Aussichten der EU ein 30. 6. 2016
Reflex von Europaverein GPB e.V. 29. 6. 2016
Kieler Windjammerparade 2016 28. 6. 2016
España después de las elecciones, Brexit y otros problemas 28. 6. 2016
Europa ist wie vor den Kopf gestoßen … 28. 6. 2016
BREXIT! 27. 6. 2016
Martin Schulz, EP-Präsident zum UK Referendum 24. 6. 2016
Ein schwarzer Tag für Europa 24. 6. 2016
Nachrichten aus Europa 20. GPB 22. 6. 2016
Welches Europa wollen wir – welches Europa brauchen wir? 21. 6. 2016
Die Insel und das Festland 20. 6. 2016
Neue Medizintechnikmesse MT-CONNECT in Nürnberg 19. 6. 2016
Visegrád Karma – Der Weg zur Demokratie 16. 6. 2016
Wirtschaftspolitische Gespräche bei bayerischer Europaministerin Merk 15. 6. 2016
Brexit or No to Brexit, that is the question 13. 6. 2016
Sein oder Nichtsein 13. 6. 2016
Ein Reflex auf den Beitrag von Rainer Dumont du Voitel erreichte unsere Redaktion aus Madrid 12. 6. 2016
Die nächste Revolution … 12. 6. 2016
Twitter Passwörter gestohlen? 11. 6. 2016
Trotz der schlechten Stimmung in der Weltwirtschaft: In Deutschland gehen die Uhren anders 10. 6. 2016
Nachrichten aus Europa 19. GPB 10. 6. 2016
Konsul Hans-Peter Schmidt erhält Nürnberger Bürgermedaille 8. 6. 2016
Juncker-Investitionsplan 8. 6. 2016
Blinky-Verkauf bei der Blauen Nacht war erfolgreich 8. 6. 2016
Nachrichten aus Europa 18. GPB 3. 6. 2016
8. Stuttgarter Sicherheitskongress 31. 5. 2016
Die größte Interzoo aller Zeiten ging in der NürnbergMesse zu Ende 30. 5. 2016
ZUKUNFT DER EU ... 28. 5. 2016
Interzoo 2016 öffnete heute in der NürnbergMesse ihre Pforten 26. 5. 2016
Nachrichten aus Europa 17. GPB 25. 5. 2016
Forum EU Aussen- und Sicherheitspolitik 24. 5. 2016
Spiel, Satz, Zukunft 23. 5. 2016
Ohlasy na 67. Sudetoněmecký sjezd v českých médiích – Das Echo auf das Pfingstreffen und den 67. Sudetendeutschen Tag in Nürnberg in den tschechischen Medien 19. 5. 2016
Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Zukunft nicht gestalten 15. 5. 2016
Nachbarschaftlicher Wissensaustausch 13. 5. 2016
Kaiser Karl IV. – geschichtlicher Brückenbauer 13. 5. 2016
Thüringer Landesausstellung Gotha | Weimar 12. 5. 2016
Aufgespielt! Rendezvous der Künste 12. 5. 2016
Die neue deutsch-russische Eiszeit 10. 5. 2016
„Es ist an der Zeit, für Europa zu kämpfen“ 9. 5. 2016
Nachrichten aus Europa 16. GPB 9. 5. 2016
Mit NÜRNBERGER Blinkys durch die Blaue Nacht 2016 8. 5. 2016
Karlspreis 2016 – Rede des Präsidenten des Europäischen Parlaments Martin Schulz 6. 5. 2016
Ansichtskarte aus ... 29. 4. 2016
Bier, 500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot und Politik 28. 4. 2016
Geschichte, Barock, Bier und Brauen im Kloster Aldersbach 25. 4. 2016
Künstliche Intelligenz: Roboter erobern unseren Alltag 24. 4. 2016
NürnbergMesse und die Halle 3 C 21. 4. 2016
Nachrichten aus Europa 15. GPB 18. 4. 2016
Ein historischer Rückblick 18. 4. 2016
Brenner im Brennpunkt 17. 4. 2016
Werkstätten: Eine Messe mit Vorbildfunktion 17. 4. 2016
Koning en Koningin bezoeken Beieren 15. 4. 2016
NÜRNBERGER Versicherungscup: Großes Tennis auch 2016 11. 4. 2016
Das Herz der Medizintechnik schlägt künftig in Nürnberg 11. 4. 2016
Nachrichten aus Europa 14. GPB 7. 4. 2016
Dieses Blau! Es muß am Licht und am Himmel liegen 7. 4. 2016
Die FEK-Jahreshauptversammlung ließ auf das kommende wirtschaftspolitische Kolloquium 2017 blicken 6. 4. 2016
Einfache Antworten gibt es nicht! 4. 4. 2016
Genscher verstorben 1. 4. 2016
Nachrichten aus Europa 13. GPB 1. 4. 2016
Verschnupftes Königreich Marokko nach EuGh-Urteil und die Menschenrechte 28. 3. 2016
Nachrichten aus Europa 12. GPB 22. 3. 2016
Ausstellung: Italienische Schwarzweißfotografie – Landschaften 15. 3. 2016
Europa in der Krise 15. 3. 2016
Zerreißt die Angst Europa? 14. 3. 2016
Wirtschaftspolitischer Kommentar 13. 3. 2016
Ein Nostalgiewochenende zum Saisonschluß 12. 3. 2016
Nachrichten aus Europa 9. GPB 11. 3. 2016
IWA OutdoorClassics 2016 verzeichnete neue Rekordbeteiligung 8. 3. 2016
Nachrichten aus Europa 8. GPB 4. 3. 2016
Heidrun Piwernetz – Oberfrankens erste Regierungspräsidentin 1. 3. 2016
Greek Finance Minister Euclid Tsakalotos welcomes EP role in monitoring reforms 1. 3. 2016
España después de las elecciones 29. 2. 2016
Nachrichten aus Europa 7. GPB 29. 2. 2016
50. Freizeitmesse 2016 28. 2. 2016
IWA OutdoorClassics 2016: Mehr erleben! 27. 2. 2016
Das Nordatlantische Bündnis und die Möglichkeit einer unseligen Verkettung 22. 2. 2016
Neue Inspirationsquelle im Gemeen­te­mu­seum Den Haag 21. 2. 2016
Freizeitmesse ist ein Trendsetter 18. 2. 2016
Nachrichten aus Europa 6. GPB 18. 2. 2016
Zemřel Bořek Šípek, světoznámý český výtvarník, designér a architekt 15. 2. 2016
Das Messe-Duo BIOFACH & VIVANESS 2016 auf Wachstumskurs 14. 2. 2016
Poland is not yet lost! Well, not yet. 12. 2. 2016
Sicherheitspolitische Gespräche 11. 2. 2016
Nachrichten aus Europa 5. GPB 11. 2. 2016
Menschen sind keine Sachen, schon gar nicht nur Zahlen 11. 2. 2016
NÜRNBERGER bewahrt europäische Traditionen und Kulturgut 8. 2. 2016
Jenseits der Schnellschüsse 5. 2. 2016
A plan for Europe’s refugees 5. 2. 2016
Nachrichten aus Europa. GPB 1. 2. 2016
VIVANESS 2016: Ein Interview mit Dr. Auma Obama 27. 1. 2016
Unbezähmbare Wellen 26. 1. 2016
Die Geschichte der Ukraine – ein inhärentes historisches Konfliktpotential? 26. 1. 2016
Niederländische EU-Rats­prä­si­dent­schaft: Die Erwartungen der EU-Abgeordneten 25. 1. 2016
Politisch korrekte Festtagswünsche 24. 1. 2016
Einblicke in eine wechselvolle Burggeschichte in Thüringen 21. 1. 2016
Klartext zum Neujahrsempfang 15. 1. 2016
„Nürnberg ist Heimat der Druckgussbranche“ 14. 1. 2016
NürnbergMesse kennt keinen Stillstand 8. 1. 2016
Europa auf vier Pfoten im Nürnberger Messezentrum 7. 1. 2016
Nachrichten aus Europa. GPB 6. 1. 2016
Neuer Vorstandssprecher der GDG 1. 1. 2016

Artikel aus 2016
zeigen/verbergen

Artikel aus 2015
zeigen/verbergen

Sternsinger beim bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer 31. 12. 2015
Nachrichten aus Europa. GPB 21. 12. 2015
Rechtsruck in Europa? 18. 12. 2015
Migrationspolitik: Der zu lange Weg von der Konzeption bis zur Umsetzung 17. 12. 2015
Stumm wie Stein 17. 12. 2015
Wechselvolles 14. Jhd und Kaiser Karl IV. im Spiegel der Geschichte 15. 12. 2015
La Via: Klimaabkommen «gibt klare Linie für Klimapolitik des 21. Jahrhunderts vor» 14. 12. 2015
Einzigartiges Weihnachtsflair in Nürnberg – der Lichterzug 10. 12. 2015
Marokko gewinnt seinen Vorsprung durch die sanfte Macht hinter dem Thron 10. 12. 2015
Ausgrenzung und Extremismus im Zentrum des öffentlichen Diskurses 10. 12. 2015
Nürnberg als Kongressstandort attraktiv 9. 12. 2015
„Überreaktion“ … 8. 12. 2015
Ein Blick auf die Schönheit der Boten der Weihnachtszeit 2. 12. 2015
Weihnachtsmarkt der Nationen 1. 12. 2015
Nachrichten aus Europa. GPB 30. 11. 2015
Informelles Gipfeltreffen zwischen der Europäischen Union und der Türkei 29. 11. 2015
Kommentar: Der „Paukenschlag“ 29. 11. 2015
Vor- und Weihnachtszeit mit allen Sinnen genießen 28. 11. 2015
Siegeswille und erfolgreiche Historie bilden neue Symbiose 27. 11. 2015
Suche nach den Wurzeln der russisch-ukrainischen Krise 26. 11. 2015
Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner eröffnete die Heim + Handwerk 25. 11. 2015
Das weltberühmte „Städtlein aus Holz und Tuch“ läutet den Advent ein 24. 11. 2015
Nahost im Medienfokus: Doppeltes Spiel, doppeltes Glück 18. 11. 2015
Nachrichten aus Europa. GPB 17. 11. 2015
Auf Sand gebaut: die Qatar-Verschwörung 17. 11. 2015
Keine Chance für radikalisierenden Islam in Europa 16. 11. 2015
Der Dschihad – Ein Begriff in seiner eigentümlichen Bedeutung und im Wandel der Zeit 16. 11. 2015
Schulz verurteilt Terroranschläge von Paris 14. 11. 2015
„Europa und seine Nationen – Ihr Verhältnis“. 13. 11. 2015
Ein Narrentag 11. 11. 2015
Martin Schulz zum Tod Helmut Schmidts 10. 11. 2015
Spatenstich für den weltweit größten 2nd-use Batteriespeicher in Lünen 3. 11. 2015
„Spannender geht es kaum“ 1. 11. 2015
Ein Paar – eine Mission 27. 10. 2015
Dr. Dorothea van der Koelen stellte Werke von Daniel Buren im Kleinen Museum auf der Peunt vor 25. 10. 2015
Vereinte Nationen sind Produkt einer eurozentrischen Welt 25. 10. 2015
Nachrichten aus Europa. GPB 21. 10. 2015
Der Ansturm – Mehr Wahrhaftigkeit ist von Nöten 19. 10. 2015
Artikelreihe „Völkerrechtliche und geschichtspolitische Implikationen des Ukrainekonflikts“ 18. 10. 2015
Für Verdienste um die europäische Idee 17. 10. 2015
Stärkung der polizeilichen Zusammenarbeit zwischen der Tschechischen Republik und dem Freistaat Bayern vereinbart 17. 10. 2015
CONSUMENTA 2015: Regionalität ist Trumpf 16. 10. 2015
Úvahy z nemocničního lůžka – Betrachtungen vom Krankenbett 15. 10. 2015
22. Faszination Pferd 2015 in Nürnberg 8. 10. 2015
Wirtschaftspolitischer Kommentar 8. 10. 2015
Wehrhaftes Europa?! 30. 9. 2015
„Mit Logik hatte das alles nichts zu tun“ 29. 9. 2015
Wenn man Europa schützen will, könnte man an ein altes Versprechen erinnern – En se rappelant d’une Ancienne Promesse 12. 9. 2015
„Schubert in Gastein“ 6. 9. 2015
Wechsel an der Spitze der Messe Bozen 31. 8. 2015
Gesungene Metaphorik im „Kleinen Museum auf der Point“ 17. 8. 2015
it-sa Brasil: Mit Schwung in die zweite Runde 17. 8. 2015
Algorithmen und Datenschutz: Aktionismus mit steigenden Wellen… 13. 8. 2015
Darren Guo übernimmt Leitung der NürnbergMesse China 9. 8. 2015
PEMARTFESTIVAL entpuppte sich als globale Klassik-Nische 8. 8. 2015
60 Jahre BRD in der NATO – 60 Jahre Herausforderung ... für Friedenspolitik und Friedensbewegung 29. 7. 2015
„Pirangate“ entfacht Grenzstreit zwischen Slowenien und Kroatien 27. 7. 2015
Luxemburgische Ratspräsidentschaft mit ambitioniertem Programm 26. 7. 2015
„Märkte sind heute europäisch oder global!“ 23. 7. 2015
NürnbergMesse: Treffpunkt der Perspektiven 16. 7. 2015
NÜRNBERG, WO DIE MUSIK SPIELT 13. 7. 2015
„Didaktik und Dialektik der Farbe“ 23. 6. 2015
„Felix Austria“ auf den Messen in Nürnberg 23. 6. 2015
NürnbergMesse mit BrauBeviale in Moskau 22. 6. 2015
Quo usque tandem? 20. 6. 2015
Hohe Anerkennung für Dr. Laura Krainz-Leupoldt 11. 6. 2015
Interdisziplinäres Kolloquium 2015 der FEK e.V. hat seine Wirkung nicht verfehlt 9. 6. 2015
Spiel, Satz – Der NÜRNBERGER Tenniscup 4. 6. 2015
Die Euroskeptiker in Brüssel schweigen zu Griechenland 25. 5. 2015
7. Stuttgarter Sicherheitskongress 2015 23. 5. 2015
Erfolgreiche Verkaufsaktion der NÜRNBERGER Blaue-Nacht-Blinkys 20. 5. 2015
Kongreßdachmarke NürnbergConvention präsentiert sich auf der Frankfurter IMEX 2015 19. 5. 2015
Hohe Anerkennung für unseren Prager Kollegen PhDr. Syruček 15. 5. 2015
Stone+tec 2015: Impulsgeber, Inspirationsquelle und Diskussionsforum 5. 5. 2015
Blaue Nacht übte wieder große Anziehungskraft aus 2. 5. 2015
Saló Internacional del Turisme Barcelona 2015 29. 4. 2015
Der Balkan – ein geopolitischer Hotspot an der Nahtstelle zwischen Ost und West 24. 4. 2015
Coatings-Welt heute und in Zukunft: grün, nachhaltig, funktional European 24. 4. 2015
Beispielhafte Entwicklung: In 25 Jahren vom Handschlag zur Weltleitmesse 23. 4. 2015
Der Wandel ist längst noch nicht abgeschlossen: Bilder des kulturellen Umbruchs 20. 4. 2015
Das Kleine Museum auf der Peunt setzte mit Elias Crespin neue Maßstäbe 12. 4. 2015
Deutsche Regeln für die EU? 12. 4. 2015
Nuernberg_in_Blau 30. 3. 2015
Jahreshauptversammlung der FEK e.V. 24. 3. 2015
Hans-Peter Schmidt zum Vorsitzenden des Kuratoriums des Fördervereins „Wirtschaft für die Europäische Metropolregion Nürnberg e. V.“ gewählt. 21. 3. 2015
Menschenschmuggel: Das boomende Geschäft 21. 3. 2015
Energieunion: Ein historisches Projekt, vergleichbar mit der Gemeinschaft für Kohle und Stahl und dem Binnenmarkt 19. 3. 2015
Norwegen gibt grünes Licht für den größten Schiffstunnel der Welt 17. 3. 2015
Reicht die Europäische Metropolregion bald auch über Grenzen hinweg? 15. 3. 2015
Besser geht`s nicht 11. 3. 2015
50 Jahre im Dienste der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe 11. 3. 2015
Terrorismus und Extremismus begegnen 8. 3. 2015
„Letzte Ausfahrt Grexit – Eine Regierung fleht um Ehrlichkeit“ 5. 3. 2015
Nürnberger Freizeit Messe bietet Inspirationen 4. 3. 2015
Juncker und Merkel werben in Berlin für europäische Investitionsoffensive 3. 3. 2015
NÜRNBERGER Versicherungscup in dritter Auflage 2. 3. 2015
Sudetendeutscher Reformkurs fortgesetzt 1. 3. 2015
FEK e.V. – Kolloquium 2015 24. 2. 2015
„Kampf um Vorherrschaft“ 24. 2. 2015
inviva 2015 überzeugte mit neuem Konzept 21. 2. 2015
Russlands Finanzkrise – Der Auslöser für regionale Instabilität 21. 2. 2015
Rosenmontag in luftiger Höhe 16. 2. 2015
Clownschweig in Braunschweig 16. 2. 2015
inviva die Siebte ist ein Programm“ 12. 2. 2015
Vielfalt mit Aussagekraft: „HOGA 2015“ 7. 2. 2015
Von einer Überprüfung der Sanktionen könnten die Ukraine, Russland und der Westen profitieren 2. 2. 2015
Zum Tod des Alt-Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker 31. 1. 2015
BIOGAS 2015: Das Spiegelbild der Innovationskraft 31. 1. 2015
BIOFACH und VIVANESS Kongress 2015: 30. 1. 2015
Arbeitswelt in der Metropolregion im Reflex: „Made in Franken“ 29. 1. 2015
Der Zerfall der internationalen Ordnung und die Zukunft der europäischen Sicherheitsarchitektur 29. 1. 2015
Kommentar: Wer Solidarität fordert, muss Solidarität üben 29. 1. 2015
Putins großer eurasischer Plan bekommt Risse 28. 1. 2015
Die Welt zu Gast in der Toy City Nürnberg 23. 1. 2015
Bayerische Europaministerin kritisiert EZB-Entscheidung zum Anleihen-Aufkaufprogramm 22. 1. 2015
Staatsräson und pointierte Unterhaltung 21. 1. 2015
Leidmedien im Netz 21. 1. 2015
Mit dem Zug in die westböhmische Kulturhaupstadt 18. 1. 2015
HOGA 2015 16. 1. 2015
C'EST LA BARBE 15. 1. 2015
Ukraine: Mögliche Wege zur Konfliktlösung 11. 1. 2015
Europa auf vier Beinen im Nürnberger Messezentrum 8. 1. 2015
GEBURTSWEHEN EINES WERDENDEN IMPERIUMS 5. 1. 2015
Immigration extracommunautaire (partie 6.)2. 1. 2015

Artikel aus 2015
zeigen/verbergen

Artikel aus 2014 & prior
zeigen/verbergen

Krok do Nového roku či nové Evropy? A jaké? Ein Schritt in das Neue Jahr oder in ein neues Europa? Nun fragt sich welches? 31. 12. 2014
Menschlichkeit tut Not, ist aber keine Einbahnstraße 28. 12. 2014
Google ohne Ende 22. 12. 2014
Udo Jürgens ist tot 21. 12. 2014
Rumäniens Wähler erteilen der Korruption eine Absage 12. 12. 2014
Glänzender Gastgeber 9. 12. 2014
Eine Geste, die traditionell Freude bereitet 8. 12. 2014
Immigration extra-européenne (partie 5)? 6. 12. 2014
KOMMT DIE KRISE ZURÜCK? 6. 12. 2014
Internationale Polizeimissionen an Brennpunkten weltweit 5. 12. 2014
Bayerische Repräsentanz in Prag eröffnet 4. 12. 2014
Der Papst, das Europäische Parlament und der Präsident 25. 11. 2014
Schulz verurteilt Anschlag auf Synagoge in Jerusalem 25. 11. 2014
Die Rosetta-Mission ist ein Erfolg europäischer Zusammenarbeit 19. 11. 2014
Böse Lokführer? 14. 11. 2014
Immigration extra-européenne 3. 11. 2014
Das Kulturgut Pferd begeisterte das Publikum 2. 11. 2014
CE-News Oktober 2014 28. 10. 2014
Ehrungen zum Auftakt der CONSUMENTA 2014 27. 10. 2014
Uhr ganzjährig vorstellen: Kinder werden sportlicher 24. 10. 2014
CONSUMENTA 2014 16. 10. 2014
ARZNEIMITTEL in todsicherer Dosis 13. 10. 2014
Nürnberger Faszination im Doppelpack 9. 10. 2014
Beschäftigungsgipfel der EU in Mailand und seine Herausforderungen 9. 10. 2014
Die Wahlen in der Ukraine 8. 10. 2014
Die Nato wird in Verlegenheit gebracht, weil Putin an einer „Neu-Russland“-Strategie arbeitet 8. 10. 2014
Immigration extra-européenne (4) 7. 10. 2014
CE-News September 2014 30. 9. 2014
AFAG-Messegesellschaft zieht im Oktober viele Menschen in ihren Bann 29. 9. 2014
Weltweit einzigartiges Lindenbaumzentrum eröffnet 27. 9. 2014
Gelebte Geschichte: Bürger-Bräuwerck 24. 9. 2014
Gold für die NürnbergMesse 20. 9. 2014
Mario Draghi wird mit der Realität konfrontiert 19. 9. 2014
Aggressive Glaubensbekenntnisse und ein Wertemangel des Westens 17. 9. 2014
KAMPF UM DIE UKRAINE 17. 9. 2014
Mazedonischer Blitzbesuch in der Noris 16. 9. 2014
Schneller Juncker mit Damenopfer 13. 9. 2014
IV. Bereitschaftspolizeiabteilung Nürnberg feierte ihren „50.“ 13. 9. 2014
6. Stuttgarter Sicherheits-Kongress 13. 9. 2014
Die russische Taktik in der Ukraine stellt die gespaltene Verteidigungs-Politik des Westens auf die Probe 5. 9. 2014
Ukrainekrise zwischen Flächenbrand und Gesichtsverlust 5. 9. 2014
Deutsche Luftwaffe schützt Luftraum über dem Baltikum 1. 9. 2014
The unintended consequences of the EU’s sanctions on Russia 31. 8. 2014
CE-News Juli/August 2014 30. 8. 2014
Rélexions sur les discours sur l’immigration (partie 3) 30. 8. 2014
L’IMMIGRATION EXTRA­COMMU­NAUTAIRE (partie 2) 29. 8. 2014
Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte 28. 8. 2014
Formel 1 Rennen in Spa/Franchor­champ 24. 8. 2014
Die Regensburger sind jetzt auch Kaiser! 20. 8. 2014
Bunte Welt exotischer Vögel 19. 8. 2014
Kevin Rice named Mazda Europe’s head designer 18. 8. 2014
L’IMMIGRATION EXTRA­COMMU­NAUTAIRE / ILLEGALE EINWANDERUNG (partie/Teil 1) 15. 8. 2014
Financial Stability of Highland Retreats or Currency Uncertainty of Plan B? 15. 8. 2014
grenzenlos – Nürnberg trifft Venedig 5. 8. 2014
Piling up yet more economic woes for Russia 30. 7. 2014
Free trade agreements challenged 30. 7. 2014
Wer wird Kommissar in der EU? 26. 7. 2014
Die Europäische Kommission und die Chance auf Erfolg mit der Unter­stüt­zung der Wirtschaftsreformen in der Ukraine 26. 7. 2014
Woran man antisemitische Medien­berichte erkennt und wie man damit umgeht 26. 7. 2014
50 years of Patrouille Suisse Airworthiness Performance 18. 7. 2014
Klassik pur und Engagement der Förderer sind die Säulen der Internationalen Gluck Opern Festspiele 19. 7. 2014
Alte und neue Gesichter 17. 7. 2014
NürnbergMesse verzauberte mit einer Retrospektive 14. 7. 2014
Eine 40-Jährige bilanzierte 10. 7. 2014
„Prager Tage“ in Nürnberg 4. 7. 2014
PRÄSIDENTENWECHSEL 3. 7. 2014
300 Jahre des K.K. Hofcompositeurs Christoph Willibald Gluck 30. 6. 2014
10. Internationale Gottfried von Haberler Konferenz 21. 6. 2014
Beruf und Familie im Einklang 20. 6. 2014
Der Terrorismus rückt näher an Europa 20. 6. 2014
Der Untergang des Irak 20. 6. 2014
Ein selten gehörter Einblick in Rumänien 8. 6. 2014
Neuer Präsident der FEK e. V. 8. 6. 2014
Interzoo 2014 überzeugte 2. 6. 2014
Dr. Roland Fleck verstärkt AUMA-Vorstand 30. 5. 2014
FEK e.V. – Neuer Vorsitzender des Fachbeirates/Kollegiums 30. 5. 2014
Interzoo 2014: Auf Weltreise durch den Heimtierbedarf 29. 5. 2014
NÜRNBERGER Versicherungscup 2014 mit deutlicher Steigerung zum Vorjahr 28. 5. 2014
Südosteuropa und seine politischen und wirtschaftlichen Perspektiven 25. 5. 2014
Minister Kamp opent Dutch Tech Week 23. 5. 2014
Blinky-Einsatz mit Erfolg 14. 5. 2014
Eine zukunftsweisende Begegnung mit Kultur und Geschichte 7. 5. 2014
EUROPA IM GLEICHGEWICHT – EINE RÜCKSCHAU 5. 5. 2014
NÜRNBERGER Nachtschwärmer in blau 27. 4. 2014
Bekannter Karikaturist Klaus Häring und sein Kommentar 28. 4. 2014
Acht Neufassungen von CE–Richtlinien veröffentlicht 25. 4. 2014
Köszönöm szépen für 20 Jahre Freundschaft und Jó estét kivánok 10. 4. 2014
Geopolitical Info 9. 4. 2014
FEK beruft neuen Vorsitzenden des Kollegiums / Fachbeirates 18. 3. 2014
Ethnische Russen in den USA bedroht? Muß Putin eingreifen? 17. 3. 2014
Kunst aus Nürnberg in Karlovy Vary 10. 3. 2014
inviva 2014: Ein Treffpunkt für Menschen mitten im Leben 10. 3. 2014
Ökodesign – Verschärfung der Energieeffizienzanforderungen an Elektromotoren 10. 3. 2014
„Präsentiert das Gewehr“ – IWA OutdoorClassics 2014 7. 3. 2014
Hochstimmung auf „höchstem Niveau“ 3. 3. 2014
«FREIZEIT» die sich sehen und fühlen ließ schloß ihre Toren 2. 3. 2014
Die 46. Reise durch die Freizeitwelt kann beginnen 17. 2. 2014
Die spanische Fluggesellschaft Vueling expandiert kräftig in Deutschland 6. 2. 2014
Einwanderung nach Europa – Erträumt, gewünscht, verhindert? 1. 2. 2014
„Hamburg – Ganz Europa in einer Stadt“ 16. 1. 2014
Die jüngste Visitenkarte der Nürnberg­Messe kirchlich gesegnet 15. 1. 2014
CACIB 2014 12. 1. 2014
EUROPA VERSTEHEN 10. 1. 2014
CACIB: Seit 40 Jahren Treffpunkt für Hundeliebhaber 10. 1. 2014
Prager Weihnachten 19. 12. 2013
NürnbergMesse schafft stärkstes ungerades Jahr 14. 12. 2013
Bahnbrechende Wahl und historisches Novum zugleich 11. 12. 2013
Delegation aus Charkiw bestätigte Willen nach Vertiefung der Kontakte 4. 12. 2013
Markt der Nationen 4. 12. 2013
Neue Vorsitzende des IHK-Gremiums Marktredwitz-Selb 3. 12. 2013
Die Redaktionskonferenz 2013 in Franzensbad läutete neue Ära ein 13. 11. 2013
Feierlaune auf der CONSUMENTA Nürnberg 2013 20. 10. 2013
Eine Triennale zum Jubiläum 11. 10. 2013
Ein romantischer Kammermusikabend unter dem Schutz des Zeichens der Nürnberger Kaiserburg 27. 9. 2013
Wahlen 2013 – Klaus Häring 25. 9. 2013
Die Doppelführungsspitze der NürnbergMesse bilanzierte 19. 7. 2013
Sport, Bildung und Geschichte 16. 6. 2013
Die Tenniskarawane zieht weiter 9. 7. 2013
Gefahr für die medizinische Versorgung 9. 7. 2013
„24° OST“: Nürnberg geht vom 26. bis 28. Juli 2013 auf neue musikalische Reise 24. 6. 2013
Der Bayreuther Sonnentempel diente als wunderbare Kulisse 8. 6. 2013
Brücken des Vertrauens gebaut 8. 6. 2013
„Der Staat stößt an die Grenzen seiner Machbarkeiten“ 30. 4. 2013
„Himmelstürmer“: Die lange Nacht der Kunst und Kultur 27. 4. 2013
Hans-Peter Schmidt als Vorsitzender des Aufsichtsrates wiedergewählt 19. 4. 2013
Qualifzierte Arbeitskräfte binden 7. 4. 2013
Consumenta Nürnberg gewinnt an Vielfalt 13. 10. 2010
Einladung zum 2. Stuttgarter Sicherheitskongress 4. 8. 2010
KONTINUITÄT FORTGESETZT 7. 4. 2010
Der Februar 2010 brachte der FEK den ersten Präsidenten 23. 2. 2010
Ohnmacht der wehrhaften Demokratie? 15. 8. 2006
DIE GLOSSE 12. 7. 2006

Artikel aus 2014 & prior
zeigen/verbergen